überessen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungüber-es-sen (computergeneriert)
Wortzerlegungüber-essen
eWDG, 1976

Bedeutungen

I.
, isst sich über (Präsens), aß sich über, ›hat‹, übergegessen
sich [Dativ] etw. überessenso viel von etw. essen, dass man es nicht mehr mag
Beispiel:
er hat sich den Kuchen übergegessen
II.
, überisst sich (Präsens), überaß sich, ›hat‹, übergessen
zuviel, mehr als einem zuträglich ist, essen
Beispiele:
er hat sich während der Weihnachtstage übergessen
sich an Süßigkeiten überessen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn das Schälen braucht Zeit, und mit diesem Trick kann man sich im Grunde kaum überessen.
Die Welt, 10.12.2005
So hat man nie das Gefühl, sich an ihnen zu überessen.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.2002
Kinder, ich sterbe, verkündet Antoinette, ich bin froh, daß ich mich überessen kann, wie ich will, Linie hin oder her.
Bachmann, Ingeborg: Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992 [1971], S. 126
Die Einsamkeit bekümmerte sie; aus Kummer fing sie an, sich zu überessen.
Die Zeit, 29.11.1963, Nr. 48
Feinschmeckerei ist die Feindin aller Exzesse; wer sich betrinkt oder überisst, läuft Gefahr, gestrichen zu werden.
Der Tagesspiegel, 27.03.2005
Zitationshilfe
„überessen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/überessen>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Übererregung
übererregen
übererregbar
Überernährung
überernährt
überfachlich
überfahren
Überfahrt
Überfall
überfallartig