überfärben

GrammatikVerb
Worttrennungüber-fär-ben
Wortzerlegungüber-färben
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Textilindustrie ein zweifarbig gemustertes Gewebe mit einer dritten Farbe färben (u. damit eine Änderung der beiden vorhandenen Farben bewirken)
2.
fachsprachlich mit einer bestimmten Färbung versehen

Verwendungsbeispiele für ›überfärben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Prinzipiell ist es okay, wenn man sich die grauen Haare überfärbt, es sei denn, es passt nicht mehr zum Alter.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.2002
Oft werden die klaren Zeichnungen, bestehend aus Linien und Kreiseln, übereinstimmend mit der Fondfarbe überfärbt, wenn sie nicht mit verschiedenen Grundfarben akzentuiert werden.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.1994
Zitationshilfe
„überfärben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberf%C3%A4rben>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überfangglas
überfangen
Überfang
Überfallwehr
Überfallwagen
überfein
überfeinern
Überfeinerung
überfischen
Überfischung