überfüllen

GrammatikVerb
Worttrennungüber-fül-len
Wortzerlegungüber-füllen
Wortbildung mit ›überfüllen‹ als Erstglied: ↗Überfüllung  ·  mit ›überfüllen‹ als Grundform: ↗überfüllt
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

übermäßig, über das Normalmaß füllen

Typische Verbindungen zu ›überfüllen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überfüllen‹.

Verwendungsbeispiele für ›überfüllen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch zwang ihn eine Alt Angst vor der Leere dazu, seine Kompositionen mit Gestalten zu überfüllen.
Die Zeit, 17.08.1950, Nr. 33
Gerade heute habe ich wieder einmal in einer total überfüllen Vorlesung gestanden, da ich keinen Sitzplatz bekommen habe.
Der Tagesspiegel, 15.04.2005
Die Gruppierungen der Felder benötigen keinen Rahmen, die das Fenster überfüllen und so vor allem Einsteiger irritieren.
C't, 1993, Nr. 9
Am Abend war mein Vater in das von Truppen und von Gefangenen überfüllte Forbach gekommen.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Auch überfülle man den Garten nicht mit Felspartien, Grotten, Brücken und Springbrunnen.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 22346
Zitationshilfe
„überfüllen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberf%C3%BCllen>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überfülle
Überführungskosten
Überführung
überführen
Überfuhr
überfüllt
Überfüllung
Überfunktion
überfüttern
Überfütterung