überfachlich

GrammatikAdjektiv · ohne Steigerung
Aussprache
Worttrennungüber-fach-lich
Wortzerlegungüber-fachlich
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

über das eigene Fachgebiet hinausreichend, nicht fachbezogen
Kollokationen:
als Adjektivattribut: eine überfachliche Qualifikation, Kompetenz, Fähigkeit
Beispiele:
Mit der Frage der Hochschulreife und der für ein Studium notwendigen fachlichen und überfachlichen Kompetenzen haben […] sich [die Gymnasien] in den letzten Jahren stark auseinandergesetzt. [Neue Zürcher Zeitung, 06.03.2017]
»Ganz ohne Planung funktioniert Landesentwicklung nicht: Bayern braucht in der Landesentwicklung die ordnende Hand des Staates. Städte und Gemeinden benötigen eine überfachliche und überörtliche Planung«, sagt der fränkische […]Politiker. [Welt am Sonntag, 02.12.2012, Nr. 49]
Das Anforderungsprofil an die Führungskraft wird weniger durch fachliche als vielmehr durch überfachliche Fähigkeiten geformt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.05.1995]
Der Göttinger Berufsforscher […] kritisiert: »Daß überfachliche Qualifikationen nicht vermittelt werden, ist das große Manko der deutschen Universität.« Etliche der arbeitslosen Naturwissenschaftler und Ingenieure etwa hätten bessere Chancen, wenn sie solide betriebswirtschaftliche Kenntnisse mitbringen würden. [Der Spiegel, 18.10.1993, Nr. 42]

Typische Verbindungen zu ›überfachlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überfachlich‹.

Zitationshilfe
„überfachlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberfachlich>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überessen
Übererregung
übererregen
übererregbar
Überernährung
überfahren
Überfahrt
Überfall
überfallartig
überfallen