überfahren

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung über-fah-ren
Wortzerlegung über-fahren
Wortbildung  mit ›überfahren‹ als Grundform: ↗Überfahrt
eWDG

Bedeutungen

I.
(jmdn.) mit einem Boot, einer Fähre ans andere Ufer fahren, übersetzen
Grammatik: Präsens ‘fährt über’, Präteritum ‘fuhr über’, mit Hilfsverb ‘ist’/‘hat’, Partizip II ‘übergefahren’
Beispiele:
wir sind mit der Fähre übergefahren
er ist übergefahren, hat uns übergefahren
II.
Grammatik: Präsens ‘überfährt’, Präteritum ‘überfuhr’, mit Hilfsverb ‘hat’, Partizip II ‘überfahren’
1.
jmdn. überfahrenmit einem Fahrzeug über jmdn. hinwegfahren und ihn dabei (tödlich) verletzen
Beispiele:
einen Fußgänger, Hund überfahren
das Kind ist von einem Auto, von der Straßenbahn überfahren worden
2.
etw. überfahrenan etw. vorbeifahren, über etw. hinausfahren, ohne es zu beachten
Beispiele:
ein Signal, Stoppschild überfahren
der Lokführer hat das Haltezeichen überfahren
3.
etw. überfahrenüber etw. hinwegfahren, eine Linie passieren
Beispiel:
in kurzen Abständen überfuhren die Ruderer die Ziellinie
4.
umgangssprachlich jmdn. überrumpeln, übertölpeln
Beispiele:
er hätte mich (mit seinem Gerede) fast überfahren
ich lasse mich nicht überfahren
bei diesem Vertrag hat man uns überfahren wollen

Thesaurus

Synonymgruppe
überraschen · ↗überrumpeln  ●  auf dem falschen Fuß erwischen  fig. · überfahren  fig.
Assoziationen
  • (auf jemanden) einwirken · (jemandem) gut zureden · ↗(jemanden) traktieren · ↗einreden (auf jemanden)  ●  (auf jemanden) mit Engelszungen einreden  fig., variabel · zu überreden versuchen  Hauptform · (jemandem) in den Ohren liegen (mit)  ugs. · (jemandem) zureden wie einem kranken Gaul  ugs. · ↗(jemanden) bereden  geh., veraltet · ↗(jemanden) beschwatzen  ugs. · ↗(jemanden) beschwätzen  ugs., süddt. · (sich) Fransen an den Mund reden  ugs., sprichwörtlich · (sich) den Mund fusselig reden  ugs., sprichwörtlich · (so lange) belatschern (bis)  ugs. · ↗beackern  ugs. · ↗bearbeiten  ugs. · ↗beknien  ugs., fig. · ↗bequatschen  ugs. · ↗besabbeln  ugs. · ↗breitschlagen (wollen)  ugs., fig. · herumkriegen wollen  ugs. · immer wieder anfangen von  ugs. · immer wieder ankommen mit  ugs. · ↗rumkriegen (wollen)  ugs. · ↗überreden (wollen)  ugs.
  • (jemandem) Ungelegenheiten machen · (jemandem) ungelegen kommen · zur Unzeit kommen  ●  (gerade) (etwas) ungünstig sein  ugs. · (gerade) schlecht sein  ugs. · ↗(gerade) stören  ugs. · (jemandem) nicht in den Kram passen  ugs. · (jemanden) auf dem falschen Fuß erwischen  ugs., fig. · nicht (gerade) im günstigsten Moment kommen  ugs., Understatement · nicht passen  ugs.
  • (jemanden) kalt erwischen · nicht gefasst sein auf · nicht gerechnet haben mit · nicht rechnen können mit · nicht vorbereitet sein auf · unvorbereitet treffen  ●  auf dem falschen Fuß erwischen  fig.
  • (einfach) auf einmal da sein · ↗einfallen · ↗hereinplatzen · ↗hineinplatzen · plötzlich auftauchen · unangemeldet auftauchen · unangemeldet erscheinen · unversehens auftauchen · überraschend auf der Bildfläche erscheinen · überraschend erscheinen · ↗überrumpeln  ●  ↗(jemanden) überfallen  ugs., fig. · auf einmal auf der Matte stehen  ugs. · auf einmal vor der Tür stehen  ugs. · hereingeschneit kommen  ugs. · ↗hereinschneien  ugs. · ↗hineinschneien  ugs. · ins Haus geschneit kommen  ugs. · ↗reinschneien  ugs.
  • in nicht vorhersehbarer Weise · ohne Ankündigung · ohne Vorwarnung · ↗unangekündigt · ↗unerwartet · unerwarteterweise · ↗unverhofft · ↗unvermittelt · ↗unvermutet · ↗unversehens · ↗unvorhergesehen · unvorhergesehenermaßen · Überraschungs... · ↗überfallsartig · ↗überraschend · ↗überraschenderweise  ●  aus heiterem Himmel  ugs. · wie ein Blitz aus heiterem Himmel  ugs., sprichwörtlich
Synonymgruppe
umfahren (Betonung auf 'um') · über jemanden fahren · ↗überrollen  ●  überfahren  Hauptform · umkacheln (Betonung auf 'um')  ugs. · über den Haufen fahren  ugs.

Typische Verbindungen zu ›überfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überfahren‹.

Verwendungsbeispiele für ›überfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und doch fühlt sich der alte Bauer mal wieder überfahren.
Süddeutsche Zeitung, 21.08.1998
Die daraufhin beschwerdeführende Mutter fühlte sich von dem Mann überfahren.
Der Spiegel, 07.05.1984
An einer unübersichtlichen Stelle wird ein älterer türkischer Arbeiter von uns fast überfahren.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 148
Seit Franz in der Nacht überfahren angekommen ist, ist ihnen der Mann nicht klar.
Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 229
Ich getraue mich auch nicht mehr über die Straße, wenn jemand überfahren worden ist.
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 149
Zitationshilfe
„überfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberfahren>, abgerufen am 24.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überfachlich
überessen
Übererregung
übererregen
übererregbar
Überfahrt
Überfall
überfallartig
überfallen
Überfallhose