überfein

GrammatikAdjektiv
Worttrennungüber-fein
Wortzerlegungüber-fein

Typische Verbindungen zu ›überfein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nerve

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überfein‹.

Verwendungsbeispiele für ›überfein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hochmairs Organ ist dazu besonders geeignet, es klingt zwar jung und beinahe überfein, doch zugleich ist es dehnbar und zäh.
Süddeutsche Zeitung, 26.11.2004
Wolfgang Schäuble hat inzwischen eine feine, beinahe überfeine Witterung dafür.
Die Welt, 25.02.2000
Nun muß man bei solchen Forciertheiten freilich unterscheiden, ob sie objektive Sachverhalte umreißen, oder vielmehr das unstete, überfeine Spekulieren des Erzählers charakterisieren sollen.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.1997
Der CDU-Abgeordnete Fritz Wittmann hingegen, Vorsitzender des Verteidigungsausschusses, sinnt schon überfeine „Veränderung im Auftrag“ der Deutschen nach.
Die Zeit, 15.10.1993, Nr. 42
Was Hofmannsthal als die Erbschaft seiner Generation bezeichnete, "schöne Möbel und überfeine Nerven", verwaltet D' Annunzio prunkvoll, das Haus voller Gläubiger.
Der Spiegel, 30.01.1989
Zitationshilfe
„überfein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberfein>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überfärben
Überfangglas
überfangen
Überfang
Überfallwehr
überfeinern
Überfeinerung
überfischen
Überfischung
Überfleiß