überfragen

GrammatikVerb · überfragt, überfragte, hat überfragt
Aussprache
Worttrennungüber-fra-gen
Wortzerlegungüber-fragen
eWDG, 1976

Bedeutungen

jmdn. überfragenjmdm. Fragen stellen, die er nicht beantworten kann
überfragt seinetw. nicht wissen (können)
Beispiele:
in dieser Sache, Angelegenheit war er sichtlich überfragt
es tut mir leid, da bin ich überfragt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Arzt ist überfragt, blättert in der Kurve, nun kommt die Frau hoch mit dem Kopf.
Die Zeit, 20.01.1986, Nr. 03
Und selbst der Bäcker wäre oft überfragt, würde man sich nach den genauen Zutaten erkundigen.
Der Tagesspiegel, 27.04.2001
Mit solch konkreten Fragen sind die potentiellen Betreiber indes noch überfragt.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.1995
Und jetzt sind wir als Gesamtgesellschaft, nicht nur in der Bundesrepublik, sondern in der Welt, überfragt.
konkret, 1997
Zweifellos wurden damit die Forscher der Akademie überfragt, dennoch gaben sie offenbar bereitwillig Auskunft.
Die Zeit, 09.06.1961, Nr. 24
Zitationshilfe
„überfragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/überfragen>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überfrachtung
überfrachten
Überfracht
Überformung
überformulieren
überfremden
Überfremdung
überfressen
überfreudig
überfreundlich