überglänzen

GrammatikVerb · überglänzt, überglänzte, hat überglänzt
Aussprache
Worttrennungüber-glän-zen
Wortzerlegungüber-glänzen
Wortbildung mit ›überglänzen‹ als Letztglied: ↗sonnenüberglänzt
eWDG, 1976

Bedeutung

gehoben etw. mit Glanz bedecken, überstrahlen
Beispiele:
ein Lächeln überglänzte sein Gesicht
Mondschein überglänzt das Tal, die Wiese
ein von Sonnenlicht überglänzter See

Typische Verbindungen zu ›überglänzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

herüberglänzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überglänzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›überglänzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man zeigt freigiebig Haut, manchmal auch gnädig von teuerstem Schmuck überglänzt.
Die Welt, 11.12.2000
Man kann sie dann noch mit einer Soße überglänzen oder im Ofen überbacken.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 217
Die außenpolitischen Schwierigkeiten werden überglänzt von der Entfaltung der Künste.
Die Zeit, 20.07.1962, Nr. 29
Herrlich lag unten die stolze Stadt, gebettet in die Po-Ebene und am Rande überglänzt von den Schneegipfeln der Alpen.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5131
Wir sehen Krater einer Mondlandschaft, Abraumhalden grandioser Pyramiden, von goldenem Licht überglänzt.
Der Tagesspiegel, 13.05.2002
Zitationshilfe
„überglänzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCbergl%C3%A4nzen>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übergipsen
übergießen
Übergewichtung
Übergewichtigkeit
übergewichtig
überglas
Überglasung
überglücklich
übergolden
übergrasen