überheben

GrammatikVerb · überhebt, überhob, hat überhoben
Aussprache
Worttrennungüber-he-ben
Wortzerlegungüber-heben
Wortbildung mit ›überheben‹ als Erstglied: ↗Überhebung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨sich überheben⟩ sich durch Heben einer zu schweren Last Schaden tun, sich verheben
  2. 2. ⟨sich überheben⟩ dünkelhaft, anmaßend sein
  3. 3. [veraltend] ⟨jmdn. einer Sache überheben⟩ jmdn. einer Sache entheben, jmdn. von einer Sache befreien
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
sich überhebensich durch Heben einer zu schweren Last Schaden tun, sich verheben
Beispiel:
er hat sich (beim Kohlenschleppen, Möbelrücken) überhoben
2.
sich überhebendünkelhaft, anmaßend sein
Beispiel:
Nicht, daß ich mir jetzt was einbilden will, mich überheben will [M. WalserEiche6]
3.
veraltend jmdn. einer Sache überhebenjmdn. einer Sache entheben, jmdn. von einer Sache befreien
Beispiele:
jmdn. einer Sorge, Pflicht überheben
wir sind dieser Arbeit überhoben (= sind sie los, brauchen sie nicht zu tun)
Damit waren wir weiteren Ratschlagens für die Zukunft überhoben [Bergengr.Pelageja53]

Typische Verbindungen zu ›überheben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überheben‹.

Verwendungsbeispiele für ›überheben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn er ist schon dadurch, daß er die Sprache spricht, der Fähigkeit überhoben, sie zu hören.
Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1921]
Daß sich die Stadt überheben könnte, will keiner so recht sehen.
Süddeutsche Zeitung, 31.08.1995
Denn uns verhöhnen sie als Händler und sich selbst überheben sie als Krieger.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 252
Man dürfe den Feind nicht verachten und habe keine Ursache, sich wegen bisher erfochtener Siege zu überheben.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 918
So beruhigend dies nun auch wieder klang, so überhob es mich doch nicht der Verpflichtung, meine Tante Edel zu pflegen.
Le Fort, Gertrud von: Das Schweißtuch der Veronika, Frankfurt a. M.: Fischer 1959 [1928], S. 185
Zitationshilfe
„überheben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberheben>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überhaupt
Überhäufung
überhäufen
überhauchen
Überhastung
überheblich
Überheblichkeit
Überhebung
Überhege
überheizen