Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

überhistorisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung über-his-to-risch
Wortzerlegung über- historisch

Verwendungsbeispiele für ›überhistorisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Regisseur als den überhistorischen Leser zu verpflichten, redet dem "tödlichen Theater" das Wort. [Die Welt, 17.01.2005]
Die Geschichtsphilosophie erst bezieht die Geschichte auf einen überhistorischen, überzeitlichen Wert und findet in der Geschichte etwa eine Entwicklung zur Freiheit. [Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 13634]
Das Prinzip der Collage wird unversehens zu einer überhistorischen Universalie, ungeachtet aller Details im künstlerischen Material. [Die Zeit, 04.09.2000, Nr. 36]
Den konkreten politischen Ort seiner Entwürfe verhängt ein Schleier der überhistorischen Abstraktion. [Der Tagesspiegel, 24.02.2003]
Mit der Betonung des Erhabenen revidiert Rorty dabei seine frühere Skepsis gegenüber Metaerzählungen und einer überhistorischen Vernunft. [Die Welt, 14.10.2000]
Zitationshilfe
„überhistorisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberhistorisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überhin
überhell
überheizen
überheblich
überheben
überhitzen
überhoch
überholen
überholt
überholungsbedürftig