überkippen

GrammatikVerb · kippt über, kippte über, ist übergekippt
Aussprache
Worttrennungüber-kip-pen
Wortzerlegungüber-kippen
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
auf der einen Seite zu schwer werden, das Übergewicht bekommen und umstürzen, umkippen
Beispiele:
der Sack, die Kiste, Koffer kippte über
der Schrank ist beim Transportieren übergekippt
2.
umgangssprachlich jmds. Stimme kippt überjmds. Stimme tönt (bei großer Erregung) plötzlich sehr hoch und schrill
Beispiel:
»Nichts sollst du!« schrie ihn mit überkippender Stimme Domitian an [Feuchtw.Tag126]

Typische Verbindungen zu ›überkippen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überkippen‹.

Verwendungsbeispiele für ›überkippen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einem abschüssigen Weg stellte sie den Wagen ab, plötzlich kippte er nach hinten über.
Bild, 27.02.2003
Wenn du dich zu weit nach vorne legst, klappt der Schuh auch hoch, und du kippst vorne über.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.1996
Die Gesänge am andern Ende des Dorfes kippten über in wütendes Gekreisch.
Der Tagesspiegel, 12.11.2004
Er kippte nach hinten über, stürzte über einen Schneehang 500 Meter in die Tiefe.
Bild, 25.09.2000
In der zweiten Hälfte spielen die Musiker hinter und vor der Mauer weiter, erst am Ende kippt sie vorne über und sackt in sich zusammen.
Die Zeit, 04.06.2011 (online)
Zitationshilfe
„überkippen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberkippen>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überkapitalisierung
Überkapazität
überkandidelt
überkämmen
überjährig
überkleben
Überkleid
überkleiden
Überkleidung
überkleistern