überkleben

GrammatikVerb · überklebt, überklebte, hat überklebt
Aussprache
Worttrennungüber-kle-ben
Wortzerlegungüber-kleben
eWDG, 1976

Bedeutung

etw. auf etw. kleben und es dadurch verdecken
Beispiel:
die Plakate wurden überklebt

Typische Verbindungen zu ›überkleben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überkleben‹.

Verwendungsbeispiele für ›überkleben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also haben wir sie zur Probe mit weißem Papier überkleben lassen, und es blieb bei meiner Entscheidung.
Die Zeit, 12.09.2011, Nr. 37
Außerdem ist die Scheibe mit einer Folie überklebt, die bei Bedarf ausgewechselt wird.
Der Tagesspiegel, 02.02.2002
Sie überklebten die einfarbig getünchten Wände mit bunten Tapeten und behingen die in die Wand eingelassenen Schränke mit Portieren.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 914
Erst wenn sein Spiegelbild mit weißem Brei und Körnerhülsen überklebt ist, wird er leiser und onaniert mit der Stange.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 97
Die folgende Seite war überklebt und die Fortsetzung des Berichts war 1946 neu eingefügt worden.
Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 285
Zitationshilfe
„überkleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberkleben>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überkippen
Überkapitalisierung
Überkapazität
überkandidelt
überkämmen
Überkleid
überkleiden
Überkleidung
überkleistern
überklettern