überkleistern

GrammatikVerb
Worttrennungüber-kleis-tern
Wortzerlegungüber-kleistern

Thesaurus

Synonymgruppe
bedecken · ↗verdecken · ↗verhüllen · ↗verschleiern · ↗überdecken  ●  ↗verkleistern  auch figurativ · ↗zukleistern  auch figurativ · überkleistern  auch figurativ · ↗übertünchen  auch figurativ

Verwendungsbeispiele für ›überkleistern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man sollte es doch aufgeben, den Riß überkleistern zu wollen.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 33276
Um diesen Gegensatz zu überkleistern, wurde bisher auf Zeit gespielt.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.1994
Man ist nicht zuverlässig und endgültig aus der Grauzone der Scheinversöhnungen und überkleisterten Spannungen heraus.
Die Zeit, 05.07.2006, Nr. 28
Der Wahlkampf wirft seine ersten Plakate auf die Straßen, und die drohen eine wirklich schöne Aktion zu überkleistern.
Die Welt, 06.08.2005
Alles sei durchdrungen von einer "feinschmecklerischen Neigung für das Stilparfum der Vergangenheit" und überkleistert mit einer "übersüßlichen Himbeerromantik", unkte die zeitgenössische Kritik.
Der Tagesspiegel, 31.03.1998
Zitationshilfe
„überkleistern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberkleistern>, abgerufen am 31.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überkleidung
überkleiden
Überkleid
überkleben
überkippen
überklettern
überklug
überknöcheln
überkochen
überkommen