überkreuzen

GrammatikVerb · überkreuzt, überkreuzte, hat überkreuzt
Aussprache
Worttrennungüber-kreu-zen
Wortzerlegungüber-kreuzen
eWDG, 1976

Bedeutung

sich in einem Punkt überschneiden, ein Kreuz bilden
Beispiele:
die Spuren im Schnee überkreuzen sich
[eine] Seemannsmütze, um deren steifen Rand sich eine rötlich-braune Schärpe […] zog, die mit den überkreuzten Enden hinten ins Genick fiel [O. M. GrafMitmenschen72]

Thesaurus

Synonymgruppe
verschränken · überkreuzen

Typische Verbindungen zu ›überkreuzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überkreuzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›überkreuzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer sich hinstellt und dabei die Beine überkreuzt, Füße nebeneinander, sieht zwangsläufig etwas unbeholfen aus.
Die Zeit, 16.01.2012, Nr. 03
Die Argumente überkreuzten sich und hoben sich zum Teil gegenseitig auf.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.1995
Bei Sèvres kommt man wieder an die Seine, überkreuzt sie.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1925. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1925], S. 166
Sie bilden zusammen, indem sie sich überkreuzen, ein weitmaschiges Netz möglicher Erfüllung, gleichsam ein Stellensystem aller höheren Kategorien.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 211
Förste ging vorüber, überkreuzte den Toreingang, um sich vom Blockführer sehen zu lassen.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 140
Zitationshilfe
„überkreuzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberkreuzen>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überkreuzbeteiligung
Überkopflader
Überkopfball
überkonfessionell
überkomplex
überkriegen
überkritisch
überkritzeln
überkronen
Überkronung