überlasten

GrammatikVerb · überlastete, hat überlastet
Aussprache
Worttrennungüber-las-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungüber-lasten
Wortbildung mit ›überlasten‹ als Erstglied: ↗Überlastung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw. übermäßig belasten, etw. überladen
Beispiele:
ein Fahrzeug, einen Aufzug überlasten
das Schiff ist mit Fracht überlastet
die Züge waren während der Feiertage stark überlastet
2.
jmdn., etw. zu stark beanspruchen
Beispiel:
seinen Magen, das Herz, den Kreislauf überlasten
oft im Part. Prät.
überlastet seinmit Arbeit, Pflichten stark belastet sein
Beispiele:
wir sind augenblicklich mit Arbeit, Aufträgen total überlastet
er ist beruflich überlastet

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) zu viel vornehmen · ↗(sich) übernehmen · zu viel sein · zu viel zumuten · ↗überfordern · überlasten
Assoziationen
  • (etwas) (zusätzlich) übernehmen  ●  (sich etwas) an den Hals hängen  fig. · ↗(sich etwas) aufhalsen  ugs.
  • (sich) (mächtig) ins Geschirr legen · (sich) (mächtig) ins Zeug legen · arbeiten wie ein Pferd · bis zur Erschöpfung arbeiten · ↗rackern · schwer arbeiten · viel arbeiten · ↗werken  ●  (sich) in die Sielen legen  veraltet · hart arbeiten  Hauptform · (schwer) am Wirken sein  ugs., regional · ↗(sich) abfretten  ugs., süddt. · ↗(sich) fretten  ugs. · ↗ackern  ugs. · ackern wie 'ne Hafendirne  ugs. · ackern wie ein Hafenkuli  ugs. · ↗hackeln  ugs., österr. · ↗keulen  ugs., ruhrdt., regional · ↗malochen  ugs. · nicht kleckern, sondern klotzen  ugs. · plockern  ugs., regional · rabotten (regional, teilw. veraltet)  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · ↗reinhauen  ugs. · reinklotzen  ugs. · ↗roboten  ugs. · ↗rödeln  ugs. · schaffe, schaffe, Häusle baue  ugs., schwäbisch, Spruch · ↗schuften  ugs. · schwer zugange sein  ugs., ruhrdt. · ↗werkeln  ugs. · wullachen  ugs., ruhrdt. · wullacken  ugs., ruhrdt.
  • (sich) (total) verausgaben · 100 Prozent geben · das Letzte aus sich herausholen · sein Bestes tun (und ... / um ...)  ●  (sich) sehr anstrengen  Hauptform · 110 Prozent geben  übertreibend · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · ↗(sich) abstrampeln  ugs. · (sich) nichts schenken  ugs. · alles geben  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausweichstrecke Beratungsstelle Bundesstraße Gerichte Gerichtsvollzieher Gesundheitssystem Handynetz Hotline Kläranlage Luftraum Mobilfunknetz Pflegepersonal Server Sozialgericht Sozialsystem Straßennetz Stromnetz Telefonleitung Telefonnetz Telefonverbindung Telefonzentrale Tierheim Umleitungsstrecke Verkehrsweg demotivieren frustrieren hoffnungslos unterbezahlen veralten überaltern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überlasten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für gewöhnlich sind jedoch an den ersten Tagen nach Freigabe derartiger Programme die Server überlastet.
Der Tagesspiegel, 18.05.1999
Damit diese Situation in der Praxis eintreten kann, muß der Bus aber völlig überlastet sein.
C't, 1995, Nr. 6
Wenn wir nicht so mit Arbeit überlastet wären, hätten wir es schon gestern getan.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 115
Wieso sind allerorten die Ärzte mit hilfesuchenden Patienten überlastet und finden für das heilende Sprechstundengespräch kaum mehr die nötige Zeit?
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 107
Auf diese Nutzlast von 2 t ist besonders zu achten, denn oftmals wird dieser Wagen überlastet.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 93
Zitationshilfe
„überlasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/überlasten>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überlast
Überlassung
überlassen
Überlappung
überlappen
überlastig
Überlastung
Überlauf
Überlaufbecken
Überlaufblase