Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

übermächtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung über-mäch-tig
Wortzerlegung über- mächtig
eWDG

Bedeutung

(militärische) Überlegenheit besitzend, in der Anzahl oder Stärke überlegen, allzu mächtig
Beispiele:
ein übermächtiger Gegner, Feind
Es waren Truppen des Generals Souham, die in die Stadt drangen, an Zahl übermächtig [ Th. MannLotte7,527]
unwiderstehlich, zwingend
Beispiele:
ein übermächtiges Verlangen, übermächtiger Trieb
der Hass, das Rachegefühl wurde übermächtig in ihm
wie ich mich … wehrte gegen ihren übermächtigen Willen [ St. ZweigAmok77]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

mächtig · eigenmächtig · übermächtig · Mächtigkeit
mächtig Adj. ‘voller Macht, einflußreich, kräftig, wuchtig, sehr’, ahd. mahtīg (8. Jh.), mhd. mehtec, mehtic, mahtic ‘Macht habend, mächtig, stark, bevollmächtigt’, asächs. mahtig, mnd. mechtich, aengl. mihtig, engl. mighty, mnl. machtich, nl. machtig, got. mahteigs (vgl. anord. māttugr) sind von dem unter Macht (s. d.) behandelten Substantiv abgeleitet. – Dazu allmächtig (s. all). eigenmächtig Adj. ‘unerlaubt, unbefugt, ohne Anweisung’ (16. Jh.). übermächtig Adj. ‘sehr stark, zu mächtig, überlegen’, mhd. übermehtic. Mächtigkeit f. ‘beeindruckende, wirkungsvolle Kraft’, ahd. mahtigheit (um 1000), mhd. mechticheit, mnd. mechtichēt, mnl. machticheit.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) um Längen voraus · haushoch überlegen · hoffnungslos überlegen · um Längen besser · überlegen · übermächtig  ●  (jemandem) nicht das Wasser reichen können  fig. · niemand kann ihm die Führung streitig machen  variabel · um Lichtjahre voraus  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›übermächtig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›übermächtig‹.

Verwendungsbeispiele für ›übermächtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Still lag er da, die Hände auf der Decke, die Augen aufgetan wie in einem übermächtigen Staunen. [Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 212]
Die Freude auf die Zeit »danach« ist selten verstohlen, manchmal übermächtig. [konkret, 1985]
Das schwächt seine Stellung gegen das sowieso schon übermächtige Militär zusätzlich. [Die Zeit, 17.01.2013 (online)]
Und was könne er schon dagegen ausrichten, 2008 habe ihm gezeigt, wie übermächtig der Gegner sei. [Die Zeit, 21.11.2011, Nr. 47]
Doch selbst bei einem Sieg dürfte es schwer für City werden, den Minderwertigkeitskomplex gegenüber dem übermächtigen Nachbarn allzu schnell abzuschütteln. [Die Zeit, 11.02.2011 (online)]
Zitationshilfe
„übermächtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberm%C3%A4chtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übermorgen
übermoost
übermodern
übermitteln
übermenschlich
übermäßig
übermögen
übermüde
übermüden
übermütig