übermüden

GrammatikVerb · übermüdete, hat übermüdet
Aussprache
Worttrennungüber-mü-den (computergeneriert)
Wortbildung mit ›übermüden‹ als Erstglied: ↗Übermüdung
eWDG, 1976

Bedeutung

jmdn. durch zu intensive Beanspruchung übermäßig ermüden
Beispiel:
ich ... hatte auch acht darauf, sie nicht zu übermüden [GaiserNascondo225]
meist im Part. Prät.
Beispiele:
ein übermüdeter Mensch
übermüdet schliefen die Kinder ein
sie war nach der durchwachten Nacht übermüdet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Busfahrer Fahrer Fahrt Kapitän erschöpfen völlig überarbeiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›übermüden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir kamen erst um sechs Uhr morgens völlig übermüdet in unserem Hotel an.
Die Zeit, 28.12.2009 (online)
Ab drei liegen viele der Frauen übermüdet auf den Bänken.
konkret, 1981
Ich kam sehr erschöpft zurück mit wunden Händen und Füßen, ich fühle mich heute übermüdet.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 32
Er ist bereits nach wenigen Tagen wieder total überarbeitet und übermüdet.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 117
Wenn Sie übermüdet an Ihrem Ziel ankommen, empfinden Sie vielleicht vieles als negativ.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 218
Zitationshilfe
„übermüden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/übermüden>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übermüde
übermorgen
übermoost
übermögen
übermodern
Übermüdung
Übermut
übermütig
Übermutter
übern