Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

übermachen

Grammatik Verb
Worttrennung über-ma-chen
Wortzerlegung über- machen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

veraltend
1.
als Erbe überlassen; vermachen
2.
zukommen lassen, übersenden

Verwendungsbeispiele für ›übermachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur 14 Stunden nach dem Triumph in der Champions League gab es die nächste Bestätigung für Bayerns übermacht. [Bild, 19.03.1999]
Diese wiederum übermachten das Haus zu kulturellen Zwecken an den proletarischen Maler Otto Nagel und den linksintellektuellen Schriftsteller und zeitweiligen Volkskammerabgeordneten Bernhard Kellermann. [Süddeutsche Zeitung, 14.06.1995]
Zitationshilfe
„übermachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCbermachen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überm
überlustig
überlupfen
überlokal
überlisten
übermalen
übermangansauer
übermannen
übermannshoch
übermenschlich