übermachen

GrammatikVerb
Worttrennungüber-ma-chen
Wortzerlegungüber-machen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltend
1.
als Erbe überlassen; vermachen
2.
zukommen lassen, übersenden

Verwendungsbeispiele für ›übermachen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur 14 Stunden nach dem Triumph in der Champions League gab es die nächste Bestätigung für Bayerns übermacht.
Bild, 19.03.1999
Diese wiederum übermachten das Haus zu kulturellen Zwecken an den proletarischen Maler Otto Nagel und den linksintellektuellen Schriftsteller und zeitweiligen Volkskammerabgeordneten Bernhard Kellermann.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.1995
Zitationshilfe
„übermachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCbermachen>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überm
überlustig
überlokal
Überlistung
überlisten
Übermacht
übermächtig
übermalen
Übermalung
übermangansauer