Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

übermalen

Grammatik Verb · übermalt, übermalte, hat übermalt
Aussprache 
Worttrennung über-ma-len
Wortzerlegung über- malen
Wortbildung  mit ›übermalen‹ als Erstglied: Übermalung
eWDG

Bedeutung

etw. durch Malen mit Farbe verdecken
Beispiele:
man hatte den Namen des Schiffes übermalt
er übermalte das Bild, Schild mit dicken Farbstrichen

Thesaurus

Synonymgruppe
anmalen · bemalen · bepinseln · färben · tünchen · übermalen

Typische Verbindungen zu ›übermalen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›übermalen‹.

Verwendungsbeispiele für ›übermalen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten hat man irgendwann übermalt, und heute holt man sie wieder hervor. [Die Zeit, 07.01.1999, Nr. 2]
Kaum glaubt ihr uns enttarnt, schon übermalen wir uns und sicherheitshalber übermalen wir die Übermalung. [Die Zeit, 27.02.1995, Nr. 09]
Kaum glaubt ihr uns enttarnt, schon übermalen wir uns und sicherheitshalber übermalen wir die Übermalung. [Die Zeit, 27.02.1995, Nr. 09]
Die dritte Phase war dann nur konsequent, man übermalte die Photos. [Die Zeit, 16.03.1979, Nr. 12]
Wenn der Typ vorhat, den Zaren zu übermalen, kann er auch zu einem späteren Zeitpunkt wiederkommen. [Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 143]
Zitationshilfe
„übermalen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCbermalen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übermachen
überm
überlustig
überlupfen
überlokal
übermangansauer
übermannen
übermannshoch
übermenschlich
übermitteln