übernächtigt

GrammatikAdjektiv
Worttrennungüber-näch-tigt (computergeneriert)
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

Synonym zu übernächtig

Thesaurus

Synonymgruppe
unausgeschlafen · übermüdet · übernächtigt  ●  ↗schlapp  ugs.
Synonymgruppe
(jemand) kann kaum die Augen aufhalten · (jemandem) fallen die Augen zu · (sich) kaum noch auf den Beinen halten (können) · ↗hundemüde · ↗müde · reif fürs Bett · ↗schlafbedürftig · ↗schlaftrunken · ↗schläfrig · ↗sterbensmüde · ↗todmüde · unter Schlafmangel leiden · ↗verschlafen · vor Müdigkeit umfallen · übermüdet · übernächtigt  ●  ↗(sich) Streichhölzer zwischen die Augen(lider) klemmen  ugs. · ↗dösig  ugs. · ↗verpennt  ugs.
Assoziationen
  • begriffsstutzig · ↗denkfaul · ↗langsam (im Kopf) · ↗stumpfsinnig  ●  ↗dösig  ugs. · ↗schlafmützig  ugs.
  • ruhen · ↗schlummern  ●  ↗schlafen  Hauptform · (sich) in Morpheus' Armen wiegen  geh. · Bubu machen  ugs., Kindersprache · an der Matratze horchen  ugs. · ↗dösen  ugs. · in Morpheus' Armen liegen  geh. · in Morpheus' Armen ruhen  geh. · ↗knacken  ugs. · ↗koksen  ugs. · ↗pennen  ugs., salopp · ↗pofen  ugs., salopp · ↗ratzen  ugs. · ↗schnarchen  ugs.
  • ermüden · müde werden · schläfrig werden
  • (sein) Haupt betten · ↗(sich) betten · (sich) ins Schlafzimmer zurückziehen · (sich) schlafen legen · (sich) zum Schlafen niederlassen · (sich) zum Schlafen zurückziehen · (sich) zur Ruhe begeben · ins Bett gehen · pofen gehen · zu Bett gehen  ●  heia machen  Kindersprache · in die Heia gehen  Kindersprache · schlafen gehen  Hauptform · (sich) aufs Ohr hauen  ugs., Redensart · (sich) aufs Ohr legen  ugs., Redensart · ↗(sich) hinhauen  ugs., salopp · ↗(sich) hinlegen  ugs. · (sich) in Morpheus' Arme begeben  geh. · in Morpheus' Arme sinken  geh., fig. · in die Kiste steigen  ugs. · in die Pofe gehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auge Gesicht aussehen blass bleich erschöpft unrasiert völlig wirken wirkend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›übernächtigt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten wirkten übernächtigt und waren etwas blass um die Nase.
Die Welt, 20.06.2001
In der gebräunten Haut wirkten ihre übernächtigten und verheulten Augen gespenstisch.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 376
Die Kardinäle hatten ihre elektrische Rasur hinter sich und rieben sich übernächtigt die Augen.
Die Zeit, 04.01.1971, Nr. 01
Aber die Gesichter sind auch wieder gelb, übernächtigt und schmutzig.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 104
Ziemlich bleich und übernächtigt fand sich die wilde Tafelrunde um Mittag wieder zusammen.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Ellen Olestjerne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 6087
Zitationshilfe
„übernächtigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/übernächtigt>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Übernächtigkeit
übernächtigen
übernächtig
übernachten
übernächst
Übernachtung
Übernachtungsgast
Übernachtungsgaststätte
Übernachtungsgeld
Übernachtungskosten