überorganisieren

GrammatikVerb
Worttrennungüber-or-ga-ni-sie-ren
Wortzerlegungüber-organisieren
Wortbildung mit ›überorganisieren‹ als Grundform: ↗überorganisiert
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

übermäßig organisieren und dadurch komplizieren

Typische Verbindungen zu ›überorganisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überorganisieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›überorganisieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Supranationale Institutionen sind überorganisiert, kosten viel Geld, die eigentlichen Erfolge aber kamen noch immer aus der Industrie.
Die Zeit, 14.06.1985, Nr. 25
Die Hollywoodfirmen sind unbeweglich, kompliziert, überorganisiert und viel zu teuer.
konkret, 1983
Man sollte das nicht „überorganisieren“, meinte hingegen Christian Seidel (SPD).
Der Tagesspiegel, 22.10.2003
Das große Treffen ist „überorganisiert“.
Die Zeit, 03.06.1966, Nr. 23
Zitationshilfe
„überorganisieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberorganisieren>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überorganisation
Überordnung
überordnen
Übernutzung
übernutzen
überorganisiert
Überorganisierung
überörtlich
überparteilich
Überparteilichkeit