überparteilich

GrammatikAdjektiv · attributiv
Aussprache
Worttrennungüber-par-tei-lich
Wortzerlegungüber-parteilich
Wortbildung mit ›überparteilich‹ als Erstglied: ↗Überparteilichkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

über eine einzelne Partei hinausgreifend
Beispiele:
der Kulturbund, die Nationale Front als überparteiliche Massenorganisation
Die Konferenz bildete ein überparteiliches Aktionskomitee, das mit allen Arbeiterorganisationen, darunter auch mit der II. Internationale, Verbindungen aufnehmen sollte [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung7,199]

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
nicht parteigebunden · von (politischen) Parteien unabhängig · über den (politischen) Parteien stehend  ●  überparteilich  Hauptform
Assoziationen
Antonyme
  • überparteilich  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›überparteilich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überparteilich‹.

Verwendungsbeispiele für ›überparteilich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis Ende des Jahres 2000 hat die überparteiliche Einrichtung 4158 Seminare mit mehr als 123000 Teilnehmern veranstaltet.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.2001
Wir wagen nicht, jahrzehntealte überparteiliche Unterstützung für internationale Zusammenarbeit zurückzuweisen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]
Die Argumente waren am haltbarsten, wenn sie aus der Wissenschaft kamen, überparteilich objektiv redlich.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 3
Friedensburg sagte: wir müssen politisch sein - aber überparteilich, wir sind nicht überparteilich genug.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1948. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1948], S. 935
Sie vertreten überparteilich und überkonfessionell alle immatrikulierten Studenten im Gegensatz zur Einschränkung auf deutsche Studenten vor 1933.
Staats, J. F.: Studentenverbände. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 41072
Zitationshilfe
„überparteilich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberparteilich>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überörtlich
Überorganisierung
überorganisiert
überorganisieren
Überorganisation
Überparteilichkeit
überpeinlich
überpenibel
überpersönlich
Überpfändung