überreichen

GrammatikVerb · überreicht, überreichte, hat überreicht
Aussprache
Worttrennungüber-rei-chen
Wortzerlegungüber-reichen
Wortbildung mit ›überreichen‹ als Erstglied: ↗Überreichung
eWDG, 1976

Bedeutung

jmdm. etw. überreichenjmdm. etw. (in einem feierlichen Rahmen) übergeben
Beispiele:
jmdm. eine Urkunde, ein Geschenk, einen Pokal überreichen
der Botschafter überreichte sein Beglaubigungsschreiben
dem Hausherrn wurden die Schlüssel zum Wohnungseinzug überreicht
der Preis, die Auszeichnung wurde während der Feierstunde an die Sieger überreicht

Thesaurus

Synonymgruppe
beschenken · ↗bescheren · ↗gewähren · ↗hingeben · ↗schenken · ↗spendieren · ↗springenlassen (Geld) · ↗widmen · ↗zueignen · ↗zuwenden · ↗überantworten · ↗übergeben · ↗überlassen · überreichen  ●  ↗springen lassen (Geld)  ugs.
Assoziationen
  • (etwas) für jemanden bestimmt haben · (für jemanden) vorgesehen sein · (jemandem etwas) geben wollen · (jemandem etwas) zugedacht haben  ●  ↗(jemandem etwas) zueignen  geh.
Synonymgruppe
aushändigen · herüber reichen · reichen · ↗übergeben · überreichen  ●  ↗(jemandem etwas) geben  Hauptform · ↗ausfolgen  österr. · (jemandem etwas) in die Hand drücken  ugs., salopp · ↗rüberschieben  ugs. · rüberwachsen lassen  ugs., veraltend, salopp, Jargon
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auszeichnung Beglaubigungsschreiben Blume Blumenstrauß Botschafter Bundespräsident Bundesverdienstkreuz Bürgermeister Denkschrift Entlassungsurkunde Ernennungsurkunde Gastgeschenk Gesandter Geschenk Medaille Memorandum Note Orden Petition Pokal Preis Protestnote Rose Scheck Schlüssel Strauß Trophäe Unterschrift Urkunde Visitenkarte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überreichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Ergebnis, 163 Dollar 50, überreichte er in Form zusammengerollter Münzen.
Der Tagesspiegel, 15.09.2001
Er konnte mir die Note nicht überreichen, ohne hinausgeworfen zu werden und er konnte auf die Überreichung nicht verzichten, ohne abgesetzt zu werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]
Nachdem ich ihm diese Erklärung gegeben hatte, überreichte ich ihm auch das Schreiben.
o. A.: Fünfundachtzigster Tag. Dienstag, 19. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2167
Ich hatte ihm mein Album überreicht, und er gab es mir aufgeschlagen zurück.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 1002
Er ging dann spontan an die verschiedenen Minister heran und überreichte ihnen dieses Abzeichen.
o. A.: Vierundachtzigster Tag. Montag, 18. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2020
Zitationshilfe
„überreichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/überreichen>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überreich
Überregulierung
überregional
Überredungskunst
Überredung
überreichlich
Überreichung
Überreichweite
überreif
Überreife