überreichlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung über-reich-lich
Wortzerlegung über-reichlich
eWDG

Bedeutung

sehr reichlich, überreich
Beispiele:
eine überreichliche Mahlzeit, Gabe
das Essen war überreichlich und schwer verdaulich
er hat überreichlich (Geld) gespendet
sie hatte noch überreichlich (= sehr viel) Zeit für den Einkauf

Thesaurus

Synonymgruppe
doppelt · ↗mehrfach · ↗pleonastisch · ↗überflüssig · überreichlich · ↗überzählig  ●  ↗doppelt gemoppelt  ugs. · ↗redundant  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Doppelaussage · ↗Pleonasmus · ↗Redundanz · ↗Tautologie
  • Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.  ●  Doppelt (genäht) hält besser.  variabel, Spruch · Man kann nicht vorsichtig genug sein.  floskelhaft · Sicher ist sicher.  Spruch · Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.  Spruch · Vier Augen sehen mehr als zwei.  Spruch
Synonymgruppe
(ein) Überangebot (an) · (ein) Überfluss an · ausufernd (viel) · entschieden zu viel · mehr als genug · ↗zu viel · ↗zu viel des Guten · über und über · ↗übergenug · überreichlich · ↗überzählig  ●  (ein) Overkill an  engl., fig. · auf keine Kuhhaut gehen  ugs., fig. · ↗des Guten zu viel  geh. · doppelt und dreifach  ugs. · ↗jenseits von Gut und Böse  ugs. · nicht mehr feierlich  ugs. · noch und nöcher  ugs., scherzhaft · ↗viel zu viel  ugs. · überschießend (viel)  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
im Überfluss · ↗in Hülle und Fülle · ↗verschwenderisch · über die Maßen · überreichlich · ↗üppig  ●  (ein) Füllhorn an  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
bis zum Überdruss · im Übermaß · mehr als genug · mehr als gut tun würde · mehr als gut wäre · ↗über... · ↗übergenug · überreichlich  ●  ↗ad nauseam  geh., lat. · bis der Arzt kommt  ugs., fig. · bis die Haare bluten  ugs., fig. · bis es jemandem zu den Ohren (wieder) herauskommt  ugs. · bis jemand schwarz wird  ugs., fig. · ↗bis zum Abwinken  ugs., fig. · ↗bis zum Erbrechen  ugs., fig. · ↗bis zum Gehtnichtmehr  ugs. · bis zum Tezett  ugs., veraltend · bis zum Umfallen  ugs., fig. · bis zum tz  ugs., veraltend · bis zur Vergasung  derb, fig., veraltend · ohne Ende  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›überreichlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überreichlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›überreichlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und mit rauchlosem Öl dann beheizt statt mit dem überreichlich vorhandenen Holz aus ihren Wäldern rundum.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.1997
Ich habe schon ausgeführt, daß meine Zeit überreichlich ausgefüllt war.
o. A.: Einhundertneunundvierzigster Tag. Freitag, 7. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23470
Die DDR flaggte überreichlich, wo immer es ging, tat sich dafür mit dem Text der Hymne aber schwer.
Der Tagesspiegel, 17.03.2001
Durch die Stockung hatten wir überreichlich Zeit, die Stärke und Massenhaftigkeit dieses Militärverkehrs zu beobachten.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1945], S. 145
Zu allen Zeiten und in allen Ländern hat es Vielfraße, überreichlich gedeckte Tafeln und Trinkorgien gegeben.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 52
Zitationshilfe
„überreichlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberreichlich>, abgerufen am 16.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überreichen
überreich
Überregulierung
überregional
Überredungskunst
Überreichung
Überreichweite
überreif
Überreife
überreinlich