übersättigt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungüber-sät-tigt
Grundformübersättigen
eWDG, 1976

Bedeutung

bis zum Überdruss gesättigt, allzu sehr gesättigt, übersatt
Beispiel:
von Süßigkeiten übersättigt sein
übertragen von etw. übersättigt seinso viel von etw. haben, dass man nicht mehr in der Lage ist, es zu schätzen oder zu genießen
Beispiele:
ein von Kunstgenüssen übersättigtes Publikum
der Künstler war von den Huldigungen seiner Freunde übersättigt

Thesaurus

Synonymgruppe
überhäuft · übersättigt
Synonymgruppe
mehr als satt · ↗übersatt · übersättigt
Assoziationen
  • (ein) Überangebot (an) · (ein) Überfluss an · ausufernd (viel) · entschieden zu viel · mehr als genug · ↗zu viel · zu viel des Guten · über und über · ↗übergenug · ↗überreichlich · ↗überzählig  ●  (ein) Overkill an  engl., fig. · auf keine Kuhhaut gehen  ugs., fig. · des Guten zu viel  geh. · doppelt und dreifach  ugs. · jenseits von Gut und Böse  ugs. · nicht mehr feierlich  ugs. · noch und nöcher  ugs., scherzhaft · ↗viel zu viel  ugs.
  • (sich) den Bauch verrenken · (sich) den Magen verrenken · ↗(sich) überfressen · so lange (fr)essen, bis es (jemandem) oben und unten wieder herauskommt
  • bis nichts mehr reingeht  ugs. · ↗vollgefressen  derb
  • sehr satt · völlig satt  ●  ↗pappsatt  ugs.
  • (sich) (gehörig) den Bauch vollschlagen · tüchtig zulangen  ●  ↗(sich) vollfressen  ugs. · essen wie ein Scheunendrescher  ugs. · kräftig zulangen  ugs. · ordentlich reinhauen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›übersättigt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›übersättigt‹.

Verwendungsbeispiele für ›übersättigt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Übersättigt - durch zu viele Spiele nach dem veränderten Modus der Champions League - sind Sie anscheinend nicht.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.2000
In Wien, in dieser übersättigten Theaterstadt, war es schwer, sich durchzusetzen.
Der Tagesspiegel, 02.09.1998
Ein junger Mann, der blasiert und übersättigt wirkt, macht stets einen unerfreulichen Eindruck.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 163
Streut man das Pulver in eine übersättigte Lösung von Glaubersalz, so entstehen neue wasserhaltige Kristalle.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 27170
Rußland wirft nun durch Unterbietung des Preises seine Waren auf den übersättigten Weltmarkt.
Goote, Thor [d.i. Langsdorff, Werner von]: Die Fahne Hoch!, Berlin: Zeitgeschichte-Verlag 1933 [1933], S. 374
Zitationshilfe
„übersättigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCbers%C3%A4ttigt>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übersättigen
übersatt
übersät
übersäen
übers
Übersättigung
Übersatz
übersäuern
übersäuert
Übersäuerung