Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

überschminken

Grammatik Verb
Worttrennung über-schmin-ken
Wortzerlegung über- schminken

Verwendungsbeispiele für ›überschminken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorige Woche lief sie mit einem blauen Auge herum, »von ihm«, vergeblich übergeschminkt. [konkret, 1980]
Die Spuren der Gewalt mußte sie überschminken, sonst drehte er wieder durch! [Bild, 11.03.2006]
So nervös ist er, daß er sich schon einen Pickel ausgedrückt hat, der soll ihm nun erst mal übergeschminkt werden. [Die Zeit, 18.09.1987, Nr. 39]
Vielleicht weil es nicht möglich war, den müden Mann, der Georgette zu dieser Zeit scheinbar war, zu überschminken. [Süddeutsche Zeitung, 04.03.2004]
Aber war sie schon immer so rührend simpel, diese einfache Umwertung aller Werte, diese wild überschminkte Sehnsucht nach dem Untergrund? [Süddeutsche Zeitung, 20.05.2000]
Zitationshilfe
„überschminken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberschminken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überschläglich
überschlägig
überschließen
überschlau
überschlank
überschnallen
überschnappen
überschneiden
überschnell
überschnitten