überschreiten

GrammatikVerb · überschritt, hat überschritten
Aussprache
Worttrennungüber-schrei-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungüber-schreiten
Wortbildung mit ›überschreiten‹ als Erstglied: ↗Überschreitung · ↗überschreitbar
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
schreitend über etw. hinübergehen, über etw. hinausgelangen
Beispiele:
gehoben eine Straße, Brücke, Fahrbahn überschreiten
gehoben die Schwelle des Hauses überschreiten
die Truppen haben die Grenze des Landes überschritten
das Überschreiten der Gleise ist verboten (= Warnschild auf dem Bahngelände)
bildlich
Beispiel:
die Sonne überschreitet den Zenit
übertragen
Beispiele:
er hat die Siebzig bereits überschritten (= ist über 70 Jahre alt)
die Ausgaben überschreiten die Einnahmen (= sind größer als die Einnahmen)
das Fest hatte den Höhepunkt bereits überschritten
2.
etw. überschreitendie Grenzen, Möglichkeiten von etw. nicht beachten und darüber hinausgehen
Beispiele:
seine Rechte, Befugnisse, Kompetenzen überschreiten
ein Gesetz überschreiten (= übertreten)
den Etat, einen festgesetzten Termin überschreiten
er hat seinen Urlaub um zwei Tage überschritten
die vorgeschriebene Geschwindigkeit überschreiten (= schneller als zulässig fahren)
das überschreitet jedes (zulässige, erlaubte) Maß (= ist unverschämt)
daß Clarissens Vorhaben ... die Grenzen des Erlaubten überschritten [MusilMann934]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schreiten · abschreiten · ausschreiten · Ausschreitung · einschreiten · fortschreiten · überschreiten
schreiten Vb. ‘feierlich, gemessen einhergehen’, ahd. scrītan ‘gleiten, gehen, vergehen’ (9. Jh.; vgl. giscrītan ‘zusammensinken, verfallen’, 8. Jh.), mhd. schrīten, auch ‘steigen, sich schwingen’, asächs. skrīdan, mnd. schrīden, auch ‘sich vorwärtsentwickeln’, mnl. scrīden, nl. schrijden, afries. scrīda, aengl. scrīþan ‘sich bewegen, kriechen, gleiten’, anord. skrīða ‘gleiten, kriechen, schreiten’, schwed. skrida (germ. *skreiþan). Weiteres ungeklärt. Vielleicht kann als vergleichbar lat. crīsāre (aus *creits- oder *crīts-) ‘beim Beischlaf mit den Schenkeln wackeln’, mir. crith ‘Zittern, Fieber’, bret. skrija ‘vor Furcht zittern’, lit. skriẽsti ‘(im Kreis herum)drehen’, ãpskritas ‘kreis-, kugelrund’, skritulỹs ‘Kreis’ herangezogen werden. Ansetzbar ist danach ie. *(s)kreit-, eine Dentalerweiterung der Wurzel ie. *(s)ker- ‘drehen, biegen, kreisend bewegen’ (s. ↗schräg). Als Ausgangsbedeutung ergibt sich ‘bogenförmige Bewegungen machen’, woraus in älterer Sprache ‘vorwärtsgleiten’ (z. B. von Wurm, Schlange, Schiff), dann ‘gleichmäßig, ruhig, gemessen gehen’. abschreiten Vb. ‘eine Strecke entlanggehen, mit Schritten abmessen’ (16. Jh.). ausschreiten Vb. ‘mit großen, weitausholenden Schritten gehen’, zuvor ‘hinausgehen, (vom Weg) abgehen, aus der Bahn gehen, weggehen’ (16. Jh.); Ausschreitung f. ‘das Abgehen vom rechten Wege, Abweichung’ (17. Jh.), ‘großer Schritt’ (18. Jh.), ‘Gewalttätigkeit, Übergriff’ (19. Jh.). einschreiten Vb. ‘gegen Übergriffe, ungesetzliche Handlungen vorgehen’ (18. Jh.). fortschreiten Vb. ‘vorangehen, sich weiterentwickeln’ (um 1600). überschreiten Vb. ‘eine Grenze, einen Punkt hinter sich lassen, darüber hinausgehen’, ahd. ubarscrītan (10. Jh.), mhd. überschrīten, auch ‘übertreten, besteigen, überreden, bewegen zu’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(über etwas) hinausgehen · größer sein (als) · überschreiten · ↗übersteigen  ●  ↗(eine Grenze) knacken  ugs.
Synonymgruppe
passieren · überschreiten · ↗übertreten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Befugnis Budget Defizitgrenze Einkommensgrenze Gewinnschwelle Grenze Grenzen Grenzwert Höchstgrenze Höhepunkt Kompetenz Kubikmeter Lebensjahr Limit Linie Marke Maß Mikrogramm Milliardengrenze Millionengrenze Neuverschuldung Obergrenze Regelstudienzeit Rubikon Schmerzgrenze Schwelle Semester Summe Zenit erstmals

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überschreiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb werden die ausgewiesenen Gewinne wohl kaum eine symbolische Höhe überschreiten.
Die Welt, 30.06.2005
Im Übrigen legen wir seit Jahren Wert darauf, einmal kalkulierte Kosten nicht zu überschreiten.
Der Tagesspiegel, 05.10.1998
Bislang haben hier bereits fünf amerikanische Divisionen den Rhein überschritten.
o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 17272
Sein letztes Buch, mit dem er mir durchgegangen war, hatte bereits das hundertste Tausend überschritten.
Diederichs, Eugen: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 23432
Auch heute haben wir wieder Bach auf Bach zu überschreiten.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 123
Zitationshilfe
„überschreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/überschreiten>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überschreitbar
überschreien
Überschreibung
überschreiben
überschnitten
Überschreitung
Überschrift
überschrill
Überschuh
überschulden