überschuldet

Grammatikpartizipiales Adjektiv · Komparativ: überschuldeter · Superlativ: am überschuldetsten, Superlativ ungebräuchlich
Aussprache
Worttrennungüber-schul-det
Grundformüberschulden
DWDS-Vollartikel, 2015

Bedeutung

übermäßig oder über das eigene Leistungsvermögen hinaus verschuldet, mit Schulden in einer nicht durch Vermögenswerte abgedeckten Höhe belastet
Beispiele:
Dank des brachialen Konsolidierungskurses ist es den überschuldeten Ländern gelungen, ihre Haushaltsdefizite im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung drastisch zu reduzieren. [Der Spiegel, 25.03.2013, Nr. 13]
Die Eröffnung [des Insolvenzverfahrens] beschließt das Gericht, wenn der Schuldner zahlungsunfähig oder überschuldet ist und entweder selbst einen Insolvenzantrag gestellt hat oder ein Gläubiger einen solchen eingereicht hat. [Die Zeit, 12.07.2013, Nr. 29]
Die Fachstelle für Schuldenfragen erstellt zusammen mit überschuldeten Personen einen Sanierungsplan, sofern einigermassen stabile Lebensverhältnisse vorhanden und ein Einkommen gewährleistet ist, das Rückzahlungen der Schulden zulässt. [Neue Zürcher Zeitung, 06.08.2003]
Als Anreiz und Belohnung für erfolgreiche wirtschaftliche Anpassungsmaßnahmen in den überschuldeten Staaten sollten Umschuldungen künftig längerfristig geregelt werden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]]
Die Güter waren überschuldet, von allen Seiten drängten Gläubiger[…]. [Wassermann, Jakob: Caspar Hauser, Berlin: Aufbau-Verl. 1987 [1908], S. 180]
Kollokationen:
in Koordination: überschuldet und zahlungsunfähig, insolvent
als Adjektivattribut: überschuldete Privathaushalte, Privatpersonen, Euro-Staaten, Verbraucher, Entwicklungsländer, Kommunen; eine überschuldete Firma; der überschuldete Bundeshaushalt, Nachlass
mit Adverbialbestimmung: hoffnungslos, total, völlig, chronisch überschuldet
als Prädikativ: der Haushalt, der Nachlass, der Konzern, das Unternehmen ist überschuldet
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: jmd., etw. gilt als überschuldet

Thesaurus

Synonymgruppe
überschuldet  ●  (kurz) vor der Insolvenz stehen  variabel · (tief) in den roten Zahlen (stecken)  ugs., fig. · in den Miesen  ugs.
Assoziationen
  • (einen) finanziellen Engpass haben · Geldsorgen haben · finanziell in der Klemme sitzen · gerade nicht zahlen können · in Geldnot · in finanzieller Verlegenheit (sein) · ↗klamm  ●  (bei jemandem ist) Ebbe in der Kasse  fig. · gerade kein Geld haben  variabel · (es) gerade nicht klein haben  ugs., ironisch · auf dem Trockenen Sitzen  ugs., Redensart · bei jemandem sieht es finanziell (momentan) nicht so rosig aus  ugs., variabel · in pekuniärer Verlegenheit  geh. · knapp bei Kasse  ugs. · knapp dran  ugs.
  • (finanziell) am Ende · (seine) Rechnungen nicht mehr (be)zahlen können · ↗bankrott · ↗insolvent · ↗mittellos · ohne Geld (dastehen) · ohne einen Cent in der Tasche · ↗pleite · ↗zahlungsunfähig  ●  ↗abgebrannt  ugs. · ↗blank  ugs. · ↗illiquid(e)  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwasserzweckverband Baukonzern Bundeshaushalt Daewoo-Gruppe Erbschaft Erzbistum Euro-Land Euro-Staat Euroland Hausbesitzer Haushalt Konglomerat Konzer Landeshaushalt Nachlaß Ortskrankenkasse Privathaushalt Privatleute Privatperson Saarland Staatsbank Staatshaushalt Stadtstaat Verbraucher chronisch heillos hoffnungslos insolvent marod zahlungsunfähig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überschuldet‹.

Zitationshilfe
„überschuldet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/überschuldet>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überschulden
Überschuh
überschrill
Überschrift
Überschreitung
Überschuldung
Überschuss
Überschussbeteiligung
überschüssig
Überschußrechnung