überspielen

GrammatikVerb · überspielt, überspielte, hat überspielt
Aussprache
Worttrennungüber-spie-len
Wortzerlegungüber-spielen
Wortbildung mit ›überspielen‹ als Erstglied: ↗Überspielung  ·  mit ›überspielen‹ als Grundform: ↗überspielt
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw. zu verdecken suchen, indem man schnell über etw. (meist Unangenehmes oder Peinliches) hinweggeht
Beispiele:
jmd. überspielt seine Befangenheit, Schüchternheit, Unsicherheit, Angst
er sucht, seine geheimen Befürchtungen durch betonte Sorglosigkeit zu überspielen
etw. durch Schauspielkunst, musikalische Begleitung absichtlich überdecken
Beispiele:
das Anliegen des Stückes hat man wegen billiger Effekte überspielt
die Mängel des Theaterstücks wurden von den Darstellern überspielt
Die sorgfältig differenzierte Begleitung vermied jedes Überspielen der Singstimme [Tageszeitung1959]
2.
jmdn. durch besondere Geschicklichkeit besiegen, überwinden
a)
Ballspiel
α)
jmdn. ausspielen, (im Angriff auf das gegnerische Tor) trotz aller Vorteile des Gegners im Besitz des Balles bleiben
Beispiel:
der Stürmer überspielte die gesamte Abwehr, ehe er zum 1:0 einschoss
β)
die gegnerische Mannschaft klar besiegen
Beispiel:
die Mannschaft überspielte ihren Gegner mit 7:1
b)
übertragen jmdn. überlisten, übertrumpfen
Beispiele:
er versuchte, ihn mit einem Trick zu überspielen
der Diplomat fühlte sich von seinem Partner bei den Verhandlungen überspielt
3.
Technik, Film, Rundfunk eine akustische Aufnahme von einem Aufnahmegerät auf ein anderes übertragen
Beispiele:
eine Schallplatte, ein Rundfunkkonzert auf einen Tonträger überspielen
das Überspielen von CD auf die Festplatte
eine Sendung wird überspielt
ein auf Band aufgenommener Beitrag wird auf ein Tonband an einem anderen Ort übertragen
Beispiel:
der Beitrag wurde uns von unserem Korrespondenten aus Moskau überspielt
4.
gehoben über etw. spielerisch gleiten, hingleiten
Beispiele:
Das Geflacker des Lichtes überspielte sie mit tanzenden Mustern [WerfelJeremias357]
ein klares, nicht breites Wasser ... von Licht und Schatten wechselnd überspielt [WiechertEinfaches Leben133]

Typische Verbindungen zu ›überspielen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überspielen‹.

Verwendungsbeispiele für ›überspielen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch richtig überspielen kann er die Lust aufs Dampfen nicht.
Bild, 16.07.2004
Dass es ihm, dem Kanzler, nicht gut gehen könnte, muss er überspielen.
Der Tagesspiegel, 15.01.2003
Dann könnten alle Daten von der einen auf die andere überspielt werden.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Aber wer spielt dieses Spiel, und wer überspielt den andern?
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1939. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1939], S. 161
Dazu kommt eine ausgesprochene Scheu, sich über religiöse Fragen zu äußern, und leicht wird der Ernst ironisch überspielt.
Götting, F.: Goethe. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16265
Zitationshilfe
„überspielen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberspielen>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überspannungsschutz
Überspannung
Überspanntheit
überspannt
überspannen
überspielt
Überspielung
überspinnen
überspitzen
Überspitzung