übersteuern

GrammatikVerb
Worttrennungüber-steu-ern
Wortzerlegungüber-steuern2
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Elektrotechnik (einen Verstärker) mit zu hoher Spannung überlasten, sodass bei der Wiedergabe Verzerrungen im Klang auftreten
2.
Kfz-Technik (trotz normal eingeschlagener Vorderräder) mit zum Außenrand der Kurve strebendem Heck auf den Innenrand der Kurve zufahren

Typische Verbindungen zu ›übersteuern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›übersteuern‹.

Verwendungsbeispiele für ›übersteuern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor der Kurve übersteuert, und schon hängen wir im Abseits fest.
Die Welt, 23.03.2005
Sie übersteuern, drehen in die Kurve ein und müssen durch Gegenlenken abgefangen werden.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.1995
Doch die Lautsprecher sind übersteuert, und die Rebellion richtet sich nun gegen die Musik.
Die Zeit, 15.07.1966, Nr. 29
Der Kaffee im Laden der Händlerin verschimmelte, verzollt und übersteuert.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 2
Bei einfachen, leichten neurotischen Zuständen lassen sich die Störungen unter bestimmten sozialen Bedingungen aus der Kenntnis gesellschaftlicher Forderungen und Tabus noch übersteuern.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 378
Zitationshilfe
„übersteuern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCbersteuern>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Übersterblichkeit
überstempeln
Überstellung
überstellen
Übersteigerung
Überstieg
überstimmen
Überstimmung
überstrahlen
Überstrahlung