Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

überstimmen

Grammatik Verb · überstimmt, überstimmte, hat überstimmt
Aussprache 
Worttrennung über-stim-men
Wortzerlegung über- stimmen
Wortbildung  mit ›überstimmen‹ als Erstglied: Überstimmung
eWDG

Bedeutung

jmdn. durch Stimmenmehrheit daran hindern, etw. durchzusetzen
Beispiele:
der Vorsitzende wurde von der Mehrheit überstimmt
wir sind mit unserem Vorschlag überstimmt worden
etw. mit Stimmenmehrheit ablehnen
Beispiel:
der Antrag wurde überstimmt

Typische Verbindungen zu ›überstimmen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überstimmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›überstimmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sei überzeugt, daß es dem Kongreß nicht gelingen werde, sein Veto zu überstimmen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]]
Warum sollten wir uns also in einem solchen Fall überstimmen lassen? [Süddeutsche Zeitung, 17.06.1995]
Denn es geht ja nicht darum, sich gegenseitig zu überstimmen. [Die Welt, 01.07.2005]
Ein sohnloser Bauer mit Frau und Tochter findet sich plötzlich im eigenen Heim überstimmt. [Die Zeit, 27.10.1989, Nr. 44]
Er muß auch die Beschlüsse zu ihrer Gültigkeit bestätigen, kann also nicht überstimmt werden. [Barion, H.: Konzile. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 30171]
Zitationshilfe
„überstimmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberstimmen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übersteuern
überstempeln
überstellen
übersteigern
übersteigen
überstrahlen
überstrapazieren
überstreichen
überstreifen
überstreuen