Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

übertreffen

Grammatik Verb · übertrifft, übertraf, hat übertroffen
Aussprache 
Worttrennung über-tref-fen
Wortzerlegung über- treffen
Wortbildung  formal verwandt mit: unübertrefflich · unübertroffen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨jmdn. übertreffen⟩ mehr leisten, besser sein als jmd.
  2. 2. ⟨etw. übertrifft etw.⟩ etw. liegt über dem eigentlich Erwarteten, übersteigt etw.
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdn. übertreffenmehr leisten, besser sein als jmd.
Beispiele:
jmdn. in der Leistung, an Fleiß, Intelligenz weit, bei weitem, um vieles übertreffen
er hat ihn an Mut, Kühnheit, Ausdauer, im Weitsprung, Kopfrechnen übertroffen
am Barren ist er nicht zu übertreffen
mit dieser Leistung, diesem neuen Werk hat er sich selbst übertroffen (= hat er mehr geleistet, als man von ihm erwartet hat)
2.
etw. übertrifft etw.etw. liegt über dem eigentlich Erwarteten, übersteigt etw.
Beispiele:
das übertraf meine kühnsten Erwartungen, meine schlimmsten Befürchtungen
das übertrifft alles bisher Dagewesene
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

treffen · Treff1 · Treffen · Treff3 · Treffer · trefflich · Treffpunkt · treffend · betreffen · betroffen · eintreffen · übertreffen · unübertroffen · unübertrefflich · zutreffen
treffen Vb. ‘(mit einem Wurf, Schlag, Schuß) das Ziel erreichen, mit jmdm. zusammenkommen, jmdm. (zufällig) begegnen’, reflexiv unpersönlich ‘sich in bestimmter Weise fügen, in bestimmter Weise geschehen’, ahd. treffan (8. Jh.), mhd. treffen ‘(ein Ziel) erreichen, berühren, an-, betreffen, feindlich zusammentreffen, kämpfen’, asächs. drepan, mnd. drēpen, drāpen, mnl. drēpen ‘schlagen, treffen, berühren’ (nl. treffen aus dem Hd.), aengl. drepan ‘treffen, schlagen, töten, besiegen’, anord. drepa ‘schlagen, stoßen, töten’, schwed. dräpa ‘totschlagen’ führen auf germ. *drepan ‘schlagen’; sichere außergerm. Verwandte finden sich nicht. Innerhalb des Germ. gehören hierher mhd. tref, nhd. Treff1 m. (bis 19. Jh.) ‘Schlag, der trifft, das Zusammentreffen’, aengl. gedrep ‘Streich, Schlag’, drepe ‘Schlag, Totschlag’, anord. drāp ‘Totschlag’. S. auch vortrefflich. Treffen n. ‘kleinere Kampfhandlung, Gefecht’ (15. Jh.), ‘Gefechtseinheit’ (18. Jh.), mhd. treffen ‘feindliches Zusammentreffen, entscheidender Schlag, Kampf’, substantivierter Infinitiv von mhd. treffen ‘dem Feind begegnen’; dazu die Wendung etw. ins Treffen führen ‘etw. als Begründung, Beweis anführen’. In neuerer Zeit ‘geplante Begegnung, Zusammenkunft zu einem bestimmten Zweck’ (1. Hälfte 20. Jh.). Treff3 m. ‘Zusammenkunft, Ort der Begegnung’ (Mitte 20. Jh.), nicht an oben genanntes Treff anknüpfend, sondern neu gebildetes Kurzwort für Treffen bzw. Treffpunkt. Treffer m. ‘Wurf, Schlag, Schuß, der trifft’ (Ende 16. Jh.), ‘Gewinn in einer Lotterie, gewinnbringendes Los’ (Mitte 18. Jh.), übertragen ‘was gelingt, glückt, von Erfolg gekrönt ist’ (19. Jh.), mhd. treffære ‘wer trifft, Treffender’. trefflich Adj. ‘durch innere Vorzüge, durch menschliche Qualität ausgezeichnet, vorzüglich’, mhd. tref(fe)lich, treffenlich. Treffpunkt m. ‘Ort, wo man einander begegnet, miteinander zusammenkommt’ (Ende 19. Jh.). treffend Part.adj. ‘etw. genau, präzise wiedergebend, richtig, wahr’ (2. Hälfte 18. Jh.). betreffen Vb. ‘angehen, sich beziehen auf, widerfahren, bestürzt machen’, älter auch ‘antreffen, ertappen’ (16. Jh.), dazu (das auch adjektivisch gebrauchte) Part. Prät. betroffen ‘bestürzt, unangenehm überrascht’ (18. Jh.). eintreffen Vb. ‘zu einer bestimmten Zeit an einem Ort ankommen, wahr werden, sich ereignen’ (16. Jh.). übertreffen Vb. ‘(auf einem bestimmten Gebiet, in bestimmter Hinsicht) besser sein, über etw. hinausgehen’, ahd. ubartreffan (um 900), mhd. übertreffen; unübertroffen Adj. ‘einzig dastehend, bisher noch nicht übertroffen’, unübertrefflich Adj. ‘nicht zu übertreffen’ (beide 2. Hälfte 18. Jh.). zutreffen Vb. ‘richtig sein, den Tatsachen, dem Sachverhalt entsprechen, für jmdn., etw. passend sein’, eigentlich ‘mit Wurf, Schlag, Schuß ins Ziel treffen’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(Rekord) brechen · (Rekord) schlagen · (immer) einen Schritt voraus sein · überbieten · übertreffen  ●  (etwas/jemanden) in den Schatten stellen  fig. · den Vogel abschießen  ugs. · toppen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) den Rang ablaufen · (jemanden) (buchstäblich) stehen lassen · (jemanden) (weit) hinter sich lassen · (jemanden) abhängen · (jemanden) blass aussehen lassen · ausstechen · vorbeiziehen (an) · überflügeln · überholen · überrunden · übertreffen · übertrumpfen  ●  (jemanden) alt aussehen lassen  ugs. · schnupfen  ugs., österr., bayr.
Assoziationen
Synonymgruppe
einholen · überholen · übertreffen
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
hinausragen (über) · überragen · übertreffen
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem etwas) voraus haben · besser sein als · durchsetzungskräftiger sein · stärker sein · von höherer Güte sein als · überlegen sein · überragen · übertreffen
Synonymgruppe
daraufsetzen · darüberlegen · darübersetzen · übertreffen  ●  daraufsatteln  ugs.
Synonymgruppe
(jemandem) (eine) Niederlage beibringen · besiegen · bezwingen · niederringen · niederzwingen · schlagen · übertreffen  ●  die Luft abdrehen  fig. · (jemandem) (eine) Niederlage zufügen  geh. · (jemanden) an die Wand klatschen  ugs., fig. · allemachen  ugs. · den Rest geben  ugs. · fertigmachen  ugs. · kleinkriegen  ugs., fig. · plätten  ugs. · wegpusten  ugs. · zerfetzen  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›übertreffen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›übertreffen‹.

Verwendungsbeispiele für ›übertreffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die drei innersten Finger übertreffen an Länge sogar den sehr langen Unterarm. [Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 91]
Was er da vor sich sah, übertraf alle seine Erwartungen. [Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9575]
Damit übertrifft das Unternehmen wieder einmal die Erwartungen der Wall Street. [C't, 1999, Nr. 9]
Und darin werden wir uns auch künftig von niemandem übertreffen lassen. [Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15]
Mir geht es nicht darum, mich mit jeder Platte selbst zu übertreffen. [Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7]
Zitationshilfe
„übertreffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCbertreffen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übertrainiert
übertrainieren
übertragen
übertragbar
übertourig
übertreiben
übertreten
übertrocknen
übertrumpfen
übertun