übervölkern

GrammatikVerb · übervölkert, übervölkerte, hat übervölkert
Aussprache
Worttrennungüber-völ-kern
Wortbildung mit ›übervölkern‹ als Grundform: ↗übervölkert
eWDG, 1976

Bedeutung

Menschen übervölkern einen Ort (= zu viele Menschen kommen an einen Ort)
Beispiel:
Tausende von Urlaubern übervölkerten den Strand
Grammatik: meist im Part. Prät.
Beispiele:
ein übervölkerter Platz
ein übervölkertes Seebad
Die Hechtstraße war eine schmale, graue und übervölkerte (= zu dicht bewohnte) Straße [KästnerJunge120]

Typische Verbindungen zu ›übervölkern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›übervölkern‹.

Verwendungsbeispiele für ›übervölkern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Plan der Moslems ist es, die christliche Welt zu übervölkern, und das haben sie auch schon fast geschafft.
Die Welt, 21.10.2003
Wie kann es sich dann darauf berufen, übervölkert zu sein.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]
Schon war infolge besserer Hygiene und geringerer Sterblichkeit ein großer Teil des Planeten übervölkert.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 924
Infolge der unglücklichen Grenzziehung wurde das Generalgouvernement ein Gebiet, das ausgesprochen übervölkert war.
o. A.: Einhundertsechsundsiebzigster Tag. Donnerstag, 11. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13309
Und viele aus der Union, auch der Fraktionsvorsitzende Alfred Dregger, haben Ängste geweckt, das Land werde "übervölkert".
Der Spiegel, 29.09.1986
Zitationshilfe
„übervölkern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberv%C3%B6lkern>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Überversorgung
überversorgen
Überversicherung
überversichern
Übervater
übervölkert
Übervölkerung
übervoll
übervorsichtig
übervorteilen