übervölkert

Grammatikpartizipiales Adjektiv · ohne Steigerung
Worttrennungüber-völ-kert
Grundformübervölkern
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

zu dicht bewohnt, besiedelt
Kollokationen:
als Adjektivattribut: die übervölkerte Erde, Welt; eine übervölkerte Stadt, Insel, Region, Township; ein übervölkertes Land, Gebiet, Quartier
mit Adverbialbestimmung: [ein Ort] ist hoffnungslos, völlig übervölkert
in Koordination: arm und übervölkert
Beispiele:
Es wird im nächsten Jahrhundert in vielen übervölkerten Regionen Streit und Kriege geben um nutzbare Flächen, um Weide- und Agrarland, vor allem um Wasser. [Die Zeit, 29.12.1999, Nr. 1]
[…] [Der Stadtplaner Georges-Eugène Haussmann] sollte aus dem engen, übervölkerten, schmutzigen Paris, das von Seuchen wie der Cholera heimgesucht wurde, eine moderne, imperiale Hauptstadt machen. [Süddeutsche Zeitung, 17.06.2017]
Historisch und archäologisch [ist ein Brand in Rom] für das Jahr 64 n. Chr. eindeutig belegt, aber mit größter Wahrscheinlichkeit nicht vom wahnsinnigen Kaiser verursacht, der über der Flammenhölle seine Leier zupfte. Sondern eine von mehreren Feuerkatastrophen in der völlig verbauten und übervölkerten Stadt. [Die Welt, 14.05.2016]
Der Rebellenkrieg im Norden des Landes [Uganda] hat […] einen Landstrich von der Größe Belgiens leer gefegt […]. Knapp zwei Millionen Menschen leben in übervölkerten Flüchtlingslagern als Gefangene im eigenen Land. [Der Standard, 25.02.2006]
Die wirtschaftliche Initiative ging [im 17. Jahrhundert] von London aus. Diese große Stadt, schon damals beängstigend übervölkert, war der Magnet für alle, die es im Leben zu etwas bringen wollten. [Roots, Ivan: Die englische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 10425]
übertragen gut besucht, stark frequentiert; von (zu) vielen Menschen aufgesucht, überlaufenQuelle: DWDS, 2018
Beispiele:
So entdeckte ich beispielsweise, dass mein Weg entlang des Flusses – im Sommer ständig von lärmenden Ausflüglern übervölkert! – nun [im November] von einer wahrhaft majestätischen Ruhe erfüllt war. [Bild, 28.10.2017]
Die Innenstadt überfüllt, der Bahnhofplatz übervölkert, ratlose Passagiere, Trams bleiben stecken […]. Helikopter über der Arena. Basel im Ausnahmezustand [wegen eines Fußballspiels]. [Neue Zürcher Zeitung, 18.05.2016]
Wäre ich ein Mann, ich würde Romanistik studieren. Was wäre das für ein herrliches Leben – als Minderheit in diesem von Frauen übervölkerten Studienfach. Weit und breit keine ernst zu nehmende männliche Konkurrenz[…]. [Berliner Zeitung, 14.04.2003]
scherzhaftDie Franzosen hatten [in dem Fußballmatch] ein Übergewicht im übervölkerten Mittelfeld, holten ein Eckenverhältnis von 11:2 heraus, aber kamen kaum noch in den italienischen Strafraum. [die tageszeitung, 04.07.1998]
New York scheint übervölkert von jungen, eifrigen, technisch unerhört versierten Jazzmusikern, die alle darauf warten, daß ihnen ein Schallplattenvertrag über den Weg läuft. [Der Spiegel, 31.01.1983, Nr. 5]

Thesaurus

Synonymgruppe
zu dicht besiedelt · zu dicht bevölkert · zu stark bevölkert · übervölkert

Typische Verbindungen zu ›übervölkert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›übervölkert‹.

Zitationshilfe
„übervölkert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/%C3%BCberv%C3%B6lkert>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
übervölkern
Überversorgung
überversorgen
Überversicherung
überversichern
Übervölkerung
übervoll
übervorsichtig
übervorteilen
Übervorteilung