’rein

GrammatikAdverb
Grundformherein, ↗hinein
Wortbildung mit ›’rein‹ als Grundform: ↗rein-
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich
räumlich
herein, hinein
Beispiele:
’rein in die gute Stube!
man hörte den Lärm bis ins Haus ’rein
’rein mit euch ins Bett, ins Wasser!
zeitlich
hinein
Beispiele:
bis in den Tag ’rein schlafen
bis in die Nacht ’rein arbeiten

Typische Verbindungen
computergeneriert

blinzeln branden galoppieren glotzen hasten humpeln huschen lugen prasseln quellen schallen schlurfen schneien schweben staksen stapfen stolpern stolzieren stöckeln tapsen taumeln torkeln traben trippeln trotten trudeln tröpfeln tänzeln winken wirbeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›'rein‹.

Zitationshilfe
„’rein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/’rein>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
'raus
'rauf
'ran
'nunter
'nüber
'rin
'rüber
'rum
'runter
's