Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

-gramm Grundwort von zusammengesetzten Substantiven mit der Bedeutung ‘Geschriebenes, Schrift’, nach griech. grámma (γραμμα) ‘Buchstabe, Geschriebenes’ (s. auch Gramm, Grammatik), einer Bildung zu griech. gráphein (γράφειν) ‘einritzen, zeichnen, schreiben’ (s. -graph, -graphie, Graphik). Die Komposita gehen teils auf griech. Bildungen zurück wie Epigramm, Programm (s. d.), teils sind es gelehrte Neubildungen wie Autogramm, Stenogramm, Telegramm (s. d.). Als Bestimmungswort begegnet griech. grámma in Grammophon (s. d.).
Zitationshilfe
„-gramm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/-gramm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
-grafie
-graf
-gigant
-gewaltige
-gewaltig
-graph
-graphie
-günstig
-haft
-haftig