-heini

Grammatik Affix · Maskulinum · Genitiv Singular: -heinis · Nominativ Plural: -heinis (in Bildungen mit Substantiven (selten mit Verbstämmen))
Aussprache [ˈhaɪ̯ni]
GrundformHeini
Wortbildung  mit ›-heini‹ als Letztglied: Filmheini · Waldheini
DWDS-Basisartikel

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend kennzeichnet eine Person, die sehr allgemein durch etw. charakterisiert ist
Beispiele:
Filmheini (= Mitglied einer Filmcrew)
Saufheini (= Säufer)
Trödelheini (= Trödler)
Waldheini (= absonderlicher Mensch, Waldschrat)
Westheini (= Wessi)

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„-heini“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/-heini>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
-hebig
-haltig
-halber
-halben
-halb
-heit
-huber
-huberei
-hungrig
-hältig