-i

GrammatikAffix · Maskulinum; Femininum; Neutrum; substantivisch
Wortbildung mit ›-i‹ als Letztglied: ↗Alki · ↗Brilli · ↗Brummi · ↗Bubi · ↗Bussi · ↗Doofi · ↗Flippi · ↗Grufti · ↗Gucki · ↗Heini · ↗Hirni · ↗Hunni · ↗Israeli · ↗Knacki · ↗Knasti · ↗Knobi · ↗Knofi · ↗Käppi · ↗Mami · ↗Mausi · ↗Molli · ↗Mutti · ↗Omi · ↗Opi · ↗Ossi · ↗Papi · ↗Rolli · ↗Schlaffi · ↗Spasti · ↗Sponti · ↗Spritti · ↗Späti · ↗Sympi · ↗Synthi · ↗Touri · ↗Trabbi · ↗Trabi · ↗Transi · ↗Vati · ↗Wessi · ↗Zivi · ↗Ösi
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich wird zum Abkürzen oder Erweitern von Substantiven (meist Namen) verwendet und kennzeichnet die Koseform
2.
Jargon
a)
wird zum Abkürzen oder Erweitern von Wörtern unterschiedlicher Wortart verwendet und drückt eine gewisse wohlwollende Einstellung gegenüber der Person (oder Sache) aus
b)
wird zum Abkürzen von Substantiven verwendet und bezeichnet eine Person, die sehr allgemein durch etw. charakterisiert ist
c)
kennzeichnet eine substantivische Abkürzung, die durch Weglassen der auf »-i« folgenden Buchstaben entstanden ist
Zitationshilfe
„-i“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/-i>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
-hungrig
-huberei
-huber
-hörig
-heit
-iade
-ial
-ical
-iell
-ier