-ling

Grammatik Affix · Maskulinum · Genitiv Singular: -lings · Nominativ Plural: -linge
Aussprache [lɪŋ]
Wortbildung  mit ›-ling‹ als Letztglied: Abhängling · Abkömmling · Achtling · Andringling · Ankömmling · Anlernling · Auswürfling · Beinling · Bitterling · Blauling · Blondling · Bläuling · Blödling · Bratling · Breitling · Bückling1 · Dichterling · Drilling1 · Drilling2 · Dummling · Däumling · Dümmling · Edeling · Ehrgeizling · Eindringling · Emporkömmling · Erdling · Erstling · Federling · Feigling · Fiesling · Findling · Fingerling · Finsterling · Firmling · Flüchtling · Formling · Frechling · Fremdling · Frischling · Frühling · Fäustling · Fünfling · Füßling · Geiferling · Genüssling · Grünling · Günstling · Haarling · Herbling · Herbstling · Hundling · Häckerling · Häftling · Hänfling · Härtling · Häuptling · Höfling · Hübschling · Hüpferling · Impfling · Jährling · Jämmerling · Jüngling · Kaiserling · Keimling · Kernling · Krempling · Kränkling · Kämmerling · Kämmling · Kümmerling · Lehrling · Liebling · Lüstling · Mehrling · Miesling · Mietling · Milchling · Mischling · Nachkömmling · Naivling · Neidling · Nestling · Neuling · Nützling · Pflegling · Pflänzling · Pfröpfling · Porling · Pressling · Primitivling · Prinzling · Prüfling · Rebling · Ritterling · Rohling · Rotling · Rundling · Rötling · Saitling · Scherling · Schirmling · Schnittling · Schreiberling · Schrötling · Schwindling · Schwächling · Schädling · Schönling · Schössling · Schübling · Schützling · Seitling · Setzling · Silberling · Sonderling · Sprössling · Spänling · Spätling · Steckling · Streifling · Sträfling · Sämling · Säuerling · Säugling · Säugling · Säumling · Söldling · Teigling · Tintling · Trichterling · Tännling · Täubling · Täufling · Vierling · Weichling · Weihling · Weitling · Weißling · Widerling · Wildling · Winterling · Winzling · Witzling · Wollüstling · Wulstling · Wunderling · Wölfling · Wüstling · Zimmerling · Zärtling · Zögling · Züchtling · Ärmling
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

gelegentlich abwertend kennzeichnet eine Person (seltener eine Sache), die durch etw. (Eigenschaft oder Merkmal) charakterisiert ist
Beispiele:
Däumling (= daumengroße Figur)
Flüchtling (= geflüchtete Person)
Häftling (= jmd., der in Haft sitzt)
Impfling (= zu impfende Person)
Prüfling (= jmd., der zur Prüfung antritt)
Röhrling (= röhrenförmiger Pilz)
Schreiberling (= schlechter Schriftsteller oder Journalist)
Widerling (= jmd., der einem zuwider ist)

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„-ling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/-ling>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
-lich
-li
-ler
-lein
-leicht
-lings
-lith
-loge
-logie
-los