Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

-welle

Grammatik Affix
GrundformWelle1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
drückt in Bildungen mit Substantiven – seltener mit Verben (Verbstämmen) – aus, dass etw. sich plötzlich in starkem Maße ausbreitet, dass etw. plötzlich verstärkt in Erscheinung tritt
b)
bezeichnet in Bildungen mit Substantiven eine plötzlich anwachsende Zahl in Bezug auf jmdn.
2.
drückt in Bildungen mit Substantiven – seltener mit Verben (Verbstämmen) – aus, dass plötzlich etw. in verstäktem Maße (von vielen) betrieben wird, dass plötzlich ein großes Interesse an jmdm., etw. besteht (und deshalb jmd., etw. sehr in Mode ist)
Zitationshilfe
„-welle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/-welle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
-weise
-voll
-verträglich
-verschnitt
-verhalten
-werk
-wertig
-wesen
-widrig
-wut