-willig

Worttrennung -wil-lig
Grundform willig
Wortbildung  mit ›-willig‹ als Letztglied: ↗arbeitswillig · ↗aufbauwillig · ↗aufnahmewillig · ↗ausreisewillig · ↗auswanderungswillig · ↗bauwillig · ↗beitrittswillig · ↗bereitwillig · ↗blühwillig · ↗böswillig · ↗dienstwillig · ↗ehewillig · ↗eigenwillig · ↗entzugswillig · ↗freiwillig · ↗gutwillig · ↗heiratswillig · ↗hilfswillig · ↗lernwillig · ↗opferwillig · ↗reformwillig · ↗rückkehrwillig · ↗scheidungswillig · ↗vergleichswillig · ↗verständigungswillig · ↗zahlungswillig
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
drückt in Bildungen mit Substantiven – seltener mit Verben (Verbstämmen) – aus, dass die beschriebene Person zu etw. bereit ist, etw. gerne machen will
2.
drückt in Bildungen mit Substantiven oder Verben (Verbstämmen) aus, dass die beschriebene Person gerne etw. mit sich machen lässt, dazu bereit ist
Zitationshilfe
„-willig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/-willig>, abgerufen am 10.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
-widrig
-wesen
-wertig
-wert
-werk
-wirksam
-wurzler
-wut
-wütig
-zählig