zehnprozentig

Alternative Schreibung10-prozentig, s. Regelwerk: § 40 (3), § 41 (E1)
GrammatikAdjektiv
Worttrennungzehn-pro-zen-tig ● 10-pro-zen-tig (computergeneriert)
Wortzerlegungzehn-prozentig
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
eine zehnprozentige Lohnerhöhung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einen zehnprozentigen Minister kann ich mir jetzt auch nur schwer vorstellen.
Die Zeit, 05.08.2002, Nr. 31
Zuvor hatte die spanische Bank noch mit einem zehnprozentigen Wachstum gerechnet.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.2002
Unser Plan empfiehlt eine zehnprozentige Ergänzungsabgabe auf 250000 Dollar im Jahr übersteigende Einkommen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1993]
Doch ob eine zehnprozentige Preissteigerung gleich alle Dämme brechen läßt, ist zu bezweifeln.
C't, 1998, Nr. 6
Ab 1799 gab es auch noch für Einkommen über 200 Pfund eine zehnprozentige Einkommensteuer.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 8651
Zitationshilfe
„zehnprozentig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zehnprozentig>, abgerufen am 23.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
10-pfündig
10-Pfennig-Stück
10-jährig
1-zeilig
1-Euro-Laden
10-stellig
10-Tonner
100-Jahr-Feier
100-jährig
100-Kilometer-Tempo