tausendjährig

Alternative Schreibung1000-jährig
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungtau-send-jäh-rig · 1000-jäh-rig
Wortzerlegungtausendjährig
Rechtschreibregeln§ 40 (3)
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
tausend Jahre alt
Beispiel:
eine tausendjährige Tradition, Erfahrung, Weisheit
2.
tausend Jahre dauernd
Beispiel:
eine tausendjährige historische Entwicklung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schaut in unsere tausendjährige Geschichte zurück; nie ist uns etwas geschenkt worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Drei Monate vorher war die tausendjährige Sehnsucht unseres Volkes in Erfüllung gegangen.
o. A.: Gau-Appell des Gaues Ostpreußen der NSDAP im Schlosshof zu Königsberg, 25.06.1939
Das Tausendjährige Reich war eine Illusion, und überspannte Erwartungen an die Nachkriegszeit waren eine Illusion.
o. A.: 1946. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 6623
Das tausendjährige Reich meint anderes inzwischen als die erleuchtete Vereinigung des Getrennten.
Der Spiegel, 11.01.1982
Hier hatte sich bis zum Ende des sogenannten Tausendjährigen Reiches das Gestapo-Hauptquartier befunden.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 426
Zitationshilfe
„tausendjährig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/tausendjährig>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
100-prozentig
100-Meter-Lauf
100-Mark-Schein
100-Kilometer-Tempo
100-jährig
11-jährig
12-jährig
13-jährig
14-jährig
15-jährig