zweistellig

Alternative Schreibung2-stellig
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungzwei-stel-lig · 2-stel-lig
Wortzerlegungzwei-stellig
Rechtschreibregeln§ 36 (1.2), § 40 (3)
eWDG, 1977

Bedeutung

eine zweistellige Zahleine Zahl, die zwei Stellen hat
Beispiel:
die zweistelligen Zahlen von 10 bis 99

Verwendungsbeispiele für ›zweistellig‹, ›2-stellig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie verzeichnete in den vergangenen Jahren ein äußerst dynamisches Wachstum mit zweistelligen Raten.
Der Tagesspiegel, 26.08.1999
In den vorangegangenen Jahren war der Personenverkehr stets zweistellig gewachsen.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.1995
Bei algorithmischen Sprachen beschränkt man sich heute auf höchstens zweistellige Operationen.
Bauer, Friedrich L. u. Goos, Gerhard: Informatik, Berlin: Springer 1971, S. 62
Spätestens Ende der achtziger Jahre hatte dieses Quartett aber längst zweistellige Wachstumsraten erreicht, die das Vorbild Nippon längst nicht mehr erreichen konnte.
o. A. [Köh.]: Tigerstaaten. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
In Großstädten setzt sich die P. aus der zweistelligen Grundleitzahl und der Unterscheidungsziffer des jeweiligen Postamts zusammen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 8692
Zitationshilfe
„zweistellig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/zweistellig>, abgerufen am 02.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
2-Raum-Wohnung
2-Pfünder
2-Meter-Mann
2-mal
2-jährig
2-stündig
2-Zeiler
2-Zimmer-Wohnung
2-zimmerig
2-zimmrig