Aar, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aar(e)s · Nominativ Plural: Aare
Aussprache
eWDG, 1967

Bedeutung

dichterisch Adler
Beispiel:
Sie dünkt sich wohl, sie sei ein Aar [GoetheFaustII 5462]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Aar m. ‘Adler’, ahd. aro, arn (8. Jh.), mhd. ar, arn, asächs. arn, mnd. ārn(e), ār(e)nt, mnl. aren(t), a(e)rn, nl. arend, aengl. earn, anord. ǫrn, schwed. örn, dän. ørn, got. ara, germ. *arn- führt mit griech. órnis (ὄρνις) ‘Vogel, Hahn, Huhn’, (mit r- bzw. l-Erweiterung) armen. oror ‘Möwe, Weihe’, air. irar, lit. erēlis ‘Adler’, aslaw. orlьlъ, russ. orël (орёл) ‘Adler’ auf ie. *er-, *or- ‘Adler, großer Vogel’. Schon im 12. Jh. wird mit der Entwicklung der Falknerei das Tier zu den edlen Jagdvögeln gezählt und der Name von mhd. adelar, nhd. ↗Adler (s. d.), eigentlich ‘Edelaar’, verdrängt. Als Simplex Aar ‘Weihe, Milan’ bleibt die alte Bezeichnung bis ins 16. Jh. und in Zusammensetzungen, z. B. Fischaar (s. auch ↗Sperber, eigentlich ‘Sperlingsaar’), bis heute erhalten. In der Mitte des 18. Jhs. wird Aar ‘Adler’ in poetischer Sprache erneuert.

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Adler  ●  Aar  geh., poetisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nebenfluß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tagsüber schraubt und hievt und schwitzt er unten an der Aare.
Die Zeit, 26.04.2010, Nr. 17
Nachdem er sich an ihr vergangen hatte, ertränkte Immler sie in der Aar.
Süddeutsche Zeitung, 27.06.2000
Wieder leuchtete, kurz nach Bern, die Aare so blau wie die Südsee.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 121
Schönheit ist bedingt durch die einzigartige Lage auf langem, steilem Höhenzug in einer engen Schleife der Aare.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 22066
Wenn ein Windstoß sich regt, wenn die Ebbe vergeht, und ein Aar hoch über uns schreit.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 374
Zitationshilfe
„Aar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aar>, abgerufen am 13.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aalwanderung
Aaltreppe
Aaltierchen
Aalsuppe
Aalstrich
Aas
Aas fressend
Aasbande
Aasblume
aasen