Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Aasfresser, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aasfressers · Nominativ Plural: Aasfresser
Aussprache 
Worttrennung Aas-fres-ser
Wortzerlegung Aas Fresser

Verwendungsbeispiele für ›Aasfresser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aasfresser kamen nicht an die verendeten Tiere heran, ihre Knochen liegen noch heute dicht nebeneinander. [Die Zeit, 28.11.2013, Nr. 48]
Auf solchen Nonstop‑Flügen müssen die vom Aussterben bedrohten Aasfresser mit ihrer Energie besonders gut haushalten. [o. A.: Gänsegeier. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Inzwischen hat sich der „Autobahn“‑Schwarzmilan zu einem Aasfresser par excellence entwickelt. [Die Zeit, 08.10.1982, Nr. 41]
Das sind für uns nur Aasfresser, mit denen wir höchstens Geschäfte machen dürfen. [Die Zeit, 23.06.1967, Nr. 25]
Nach ihrer ökologischen Stellung betrachtet war insgesamt die Gruppe der Räuber und Aasfresser im Licht deutlich stärker vertreten als die anderen Tiere. [Die Zeit, 23.05.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Aasfresser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aasfresser>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aasfliege
Aaser
Aasblume
Aasbande
Aas fressend
Aasgeier
Aasgeruch
Aasgestank
Aasinsekt
Aasjäger