Abbé, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abbés · Nominativ Plural: Abbés
Aussprache 
Worttrennung Ab-bé (computergeneriert)
Herkunft Französisch
eWDG

Bedeutung

Religion niederer Weltgeistlicher in Frankreich

Typische Verbindungen zu ›Abbé‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abbé‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abbé‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am neunten Tag kehrt der Abbé wieder ins Lager zurück.
Die Zeit, 16.09.2004, Nr. 39
Ganz in Schwarz und hochgeschlossen wie ein asketischer Abbé war er gekleidet.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.1997
In geheimnisvoll symbolischer Ferne erscheint hinter ihnen allen, lenkend, lehrend und vermittelnd, die Gemeinschaft vom Turm und der Abbé.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 125
Nur kurze Zeit (1828) ist Abbé Ladurner bei einer km.
Senn, Walter: Ladurner (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 31341
Einen Teil der Antwort des Abbés gibt das obige Zitat.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 72
Zitationshilfe
„Abbé“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abb%C3%A9>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abbauwürdig
Abbauvorgang
Abbauverlust
Abbauverfahren
Abbausystem
abbedingen
Abbedingung
abbeeren
abbegehren
abbehalten