Abbauprodukt, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAb-bau-pro-dukt (computergeneriert)
WortzerlegungAbbauProdukt
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkohols Cannabis DDT Dopingmittels Kokain Mengen Nachweis Organismus Pestiziden Pflanzenschutzmittel Stoffe Stoffwechsels Substanz Urin Wirkstoffs entstehen entstehenden gefährlichen gelangen giftige nachgewiesen nachweisbar schädlichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abbauprodukt‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre biologische Wirkung entfalten sie erst in Form enzymatischer Abbauprodukte.
Süddeutsche Zeitung, 14.07.1994
Die Haut dient also auch dazu, Abbauprodukte des Stoffwechsels auszuscheiden.
Der Tagesspiegel, 18.06.2004
Diese Abbauprodukte sind es aber, die den Sportler nach kurzer Zeit penetrant riechen lassen.
Die Welt, 31.12.1999
Ebenso ließen sich wichtige Abbauprodukte von Naturstoffen nur in kleinster Ausbeute erhalten.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 376
Dieser andere Weg ist normalerweise die Oxidation der Abbauprodukte von Fettsäuren und Glukose über den Zitronensäurezyklus und die Atmungskette.
Rüdel, Reinhard u. Brenner, Bernhard: Muskeln und Motilität. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 146
Zitationshilfe
„Abbauprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abbauprodukt>, abgerufen am 25.06.2017.

Weitere Informationen …