Abbestellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abbestellung · Nominativ Plural: Abbestellungen
Aussprache
WorttrennungAb-be-stel-lung
Wortzerlegungabbestellen-ung
eWDG, 1967

Bedeutung

Zurückziehung einer Bestellung
Beispiel:
Abbestellungen werden nur bis zum 20. des laufenden Monats anerkannt

Thesaurus

Synonymgruppe
Abbestellung · ↗Gegenerklärung · ↗Rückzug · ↗Widerruf · ↗Widerrufung

Typische Verbindungen zu ›Abbestellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abonnement Zeitschrift hageln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abbestellung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abbestellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gab es in den ersten beiden Monaten des Jahres noch Abbestellungen?
Die Welt, 05.03.2003
Abbestellungen aus dieser Region habe es aber bislang keine gegeben.
Süddeutsche Zeitung, 17.09.1998
Nicht alle Verleger sind bereit, solche Abbestellungen auch dann, wenn sie sich häufen, lächelnd in Kauf zu nehmen.
Die Zeit, 10.04.1959, Nr. 15
Es versteht sich von selbst, daß eine solche Abbestellung von den schwersten Folgen für die Arbeiterschaft dieser Werkes begleitet sein wird.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 09.03.1921
Jährlich zweistellige Preissteigerungen seit Anfang der neunziger Jahre und stagnierende Etats zwingen zu Abbestellungen; Forscher sehen ihre Arbeitsmöglichkeiten bedroht.
C't, 1999, Nr. 23
Zitationshilfe
„Abbestellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abbestellung>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abbestellen
Abberufung
abberufen
abbekommen
abbeizen
abbeten
abbetteln
abbeuteln
Abbevillien
abbezahlen