Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Abbruchgenehmigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abbruchgenehmigung · Nominativ Plural: Abbruchgenehmigungen
Aussprache 
Worttrennung Ab-bruch-ge-neh-mi-gung
Wortzerlegung Abbruch Genehmigung

Typische Verbindungen zu ›Abbruchgenehmigung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abbruchgenehmigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Abbruchgenehmigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb hat sich das Unternehmen sehr rasch um eine Abbruchgenehmigung bemüht. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2001]
Demnach könne es auch nicht in letzter Minute, nachdem bereits eine Abbruchgenehmigung erteilt worden sei, unter Schutz gestellt werden. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.1997]
Die Abbruchgenehmigung, die jeweils nur für ein Jahr erteilt wird, läuft Ende Februar ab. [Die Zeit, 28.02.1983, Nr. 09]
Ausdrücklich heißt es außerdem in der Abbruchgenehmigung, daß der Schornstein »von Hand« abzubrechen sei. [Süddeutsche Zeitung, 13.07.1998]
Außerdem habe es bereits beim Kauf der Häuser, Anfang der siebziger Jahre, eine Abbruchgenehmigung gegeben. [Süddeutsche Zeitung, 13.01.1995]
Zitationshilfe
„Abbruchgenehmigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Abbruchgenehmigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abbruchfirma
Abbrucharbeiter
Abbrucharbeit
Abbruch
Abbringung
Abbruchhammer
Abbruchhaus
Abbruchkante
Abbruchkosten
Abbruchmaterial